Schaltprobleme Handschaltung

Ab jetzt hier alle momentanen technischen Probleme und Fragen posten!
vandastein
Beiträge: 3
Registriert: 6. April 2007, 22:05
Kontaktdaten:

Schaltprobleme Handschaltung

Beitrag von vandastein » 21. Juli 2011, 07:13

Hallo

Ich hatte jetzt nach einiger Zeit meine BMW WH so ziemlich fertig :D ! Alles zusammengebaut und machte jetzt mal die Erste Probefahrt :D ! Und da kam die Überraschung :? ! Beim Schalten ( mit der Kulissenschaltung ) 1 Gang ok , rauf auf den 2 Gang ok ! und dann wollte ich auf den 3 Gang und siehe da , da war wieder der 1te ! Wo der 4te sein sollte war der 2te noch mal !
Wohne zwar in den Bergen aber 2 1te Gänge brauch ich auch nicht wirklich ! Habe dann die Tankkulisse abgebaut und es sieht so aus als wäre der Weg am H zu weit !

Meine Frage nun wo könnte das Problem liegen ? Vielleicht hatte ja das Problem auch schon mal wer ?

Benutzeravatar
onkel
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 1146
Registriert: 27. Juli 2003, 21:36
Wohnort: Gaggenau , im wilden Süden
Kontaktdaten:

Re: Schaltprobleme Handschaltung

Beitrag von onkel » 21. Juli 2011, 07:43

Der Schalthebel ist verbogen.
Beim Richten darauf achten , dass dieser im unteren Bereich gehärtet ist !!
Gruss Onkel,
aus dem wilden, sonnigen Süden

http://www.bmw-r35.de

vandastein
Beiträge: 3
Registriert: 6. April 2007, 22:05
Kontaktdaten:

Re: Schaltprobleme Handschaltung

Beitrag von vandastein » 21. Juli 2011, 18:07

Ok das klingt schon mal gut ! ich werd das mal versuchen ! Sind die Hebel der Vorkriegs BMW und Nachkrieg eigentlich gleich gebogen oder verbogen ? :? Kann nicht genau sagen ob ich einen Vorkrieg oder Nachkriegshebel haben ? Gibs da einen Unterschied ? ( dachte mir schon das da das Problem vieleicht liegt ! :)

Benutzeravatar
EMW-Junkie
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 2187
Registriert: 26. Mai 2003, 20:16
Wohnort: neue Handy Nr. per pm !
Kontaktdaten:

Re: Schaltprobleme Handschaltung

Beitrag von EMW-Junkie » 21. Juli 2011, 19:38

Hast du eine neue Kulisse (im Getriebe) verbaut?
Ich mußte meine auch leicht nacharbeiten.

Wichtig wäre, bevor du irgendwas nachbiegst, dass du dir genau darüber im klaren wirst,
wo dein Problem genau liegt. :arrow:

Und wie das im Getriebe umgesetzt wird. Das dauert etwas, aber du musst einfach die Zeit
aufbringen, das ist ja auch bloß 1x und dann hast du damit nie wieder Probleme.

Versprochen, sonst gebe ich ein Bier aus :prost:

Ansosten ist es auch normal, dass die Schaltkulisse am Tank leicht nachgearbeitet werden muss.....
BildOldis fahren und daran schrauben macht süchtig!Bild

Benutzeravatar
Danny
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 643
Registriert: 9. November 2008, 11:43
Wohnort: Ohrdruf
Kontaktdaten:

Re: Schaltprobleme Handschaltung

Beitrag von Danny » 22. Juli 2011, 13:15

Die Kulisse nacharbeiten ist eigentlich nicht nötig,sogar unnötig.Was früher gepasst hat passt heute auch wieder.Wie schon geschrieben ist die Ursache meist der Schalthebel.Aber wenn du schreibst das du in der 3/4 Gangebene den 1. oder 2. wieder drin hattest ist dein Veriegelungsblech am Dom auch verschlissen.Wenn das Blech und der Schalthebel ok sind Schaltet das Getriebe einwandfrei.Achte auch beim richten darauf das der Schalthebel sich nicht in der Kulisse "verkantet",er muß immer leicht spiel in der Kulisse haben.
Eine BMW kann nicht einzylindrig genug sein

Stange
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 20
Registriert: 20. April 2017, 21:37
Kontaktdaten:

Re: Schaltprobleme Handschaltung

Beitrag von Stange » 21. Mai 2017, 09:14

Hallo,
ist es normal, das sich der 1 und 2 Gang normal einlegen lässt und der 3 und 4 Gang nur mit Knarzen beim Fahren?
Was kann ich machen?

Benutzeravatar
duesenberg
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 410
Registriert: 21. November 2008, 16:09
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Schaltprobleme Handschaltung

Beitrag von duesenberg » 21. Mai 2017, 17:15

Etwas erhöhtes Standgas, kein Spiel im Gasbowdenzug und Zwischenkuppeln beim Hochschalten hast bzw. machst Du schon?
Zum Anhalten des Rades stelle man das Gas ab und ziehe den Kupplungshebel, wodurch das Rad langsam zum Stehen kommt.

Stange
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 20
Registriert: 20. April 2017, 21:37
Kontaktdaten:

Re: Schaltprobleme Handschaltung

Beitrag von Stange » 21. Mai 2017, 17:22

Hallo,
nee hab die Maschine grad erst.

Stange
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 20
Registriert: 20. April 2017, 21:37
Kontaktdaten:

Re: Schaltprobleme Handschaltung

Beitrag von Stange » 21. Mai 2017, 19:14

Zwischenkuppeln? Wie geh ich denn da am besten vor?
Danke

Benutzeravatar
RobertD
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 756
Registriert: 14. September 2014, 10:23
Wohnort: Höhe Börde
Kontaktdaten:

Re: Schaltprobleme Handschaltung

Beitrag von RobertD » 21. Mai 2017, 19:22

Gas loslassen, Kupplung ziehen, Gang rausnehmen, Kupllung kurz loslassen und wieder ziehen, Gang einlegen und Gas geben.
Und beim Runterschalten beim Zwischenkuppeln kurz Gas geben, das sogenanntem Zwischengas. ;-)

Beide Schalttechniken dienen der Drehzahlangleichung von Kurbelwelle/Getriebeeingangswelle und den folgenden Gangrädern.
Gruß Robert

Stange
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 20
Registriert: 20. April 2017, 21:37
Kontaktdaten:

Re: Schaltprobleme Handschaltung

Beitrag von Stange » 21. Mai 2017, 19:34

Hallo Robert,
danke :)
Werde es mal probieren.

feuerstein
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 16
Registriert: 4. Mai 2020, 20:45
Wohnort: Zirndorf (bei Nürnberg)
Kontaktdaten:

Re: Schaltprobleme Handschaltung

Beitrag von feuerstein » 15. Mai 2020, 11:02

Hallo Zusammen,
ich weiß der Beitrag ist etwas älter aber ich habe änliche Probleme. Ich habe die Maschine neu und auch Schwierigkeiten den 4 Gang einzulegen. Gänge 1, 2 und 3 gehen normal nur statt dem 4 lande ich mit knarzen im 2 oder kann den 4 Gang gar nicht einlegen (muss auch beides, Schalthebel und Verriegelungsblech auf Verschleiß noch überprüfen).
Das mit dem Zwischenkuppeln und Zwischengas ist mir neu und deswegen meine Frage.
Wenn Gänge 1-3 normal zu Schalten gehen, sollte/muss ich da trotzdem mit Zwischenkuppeln und Zwischengas arbeiten oder darf ich weiterhin bei den Gängen, normal schalten und nur beim 4 Gang Zwischenkuppeln benutzen?
Danke im Voraus! Gruß,
Fridolin

Benutzeravatar
duesenberg
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 410
Registriert: 21. November 2008, 16:09
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Schaltprobleme Handschaltung

Beitrag von duesenberg » 19. Mai 2020, 12:43

Hallo Fridolin,

Zwischenkuppeln und Zwischengas schonen das Getriebe immer. Die Gänge lassen sich damit (noch) leichter einlegen/wechseln. Mit ein wenig Übung macht das auch Spaß! Einmal angewöhnt, geht es wie von alleine und nach einer Weile denkt man gar nicht mehr darüber nach. Um in der Truppe flinker zu sein (bei den EMW-Fahrern geht der Gangwechsel schon schneller), kann man oft auch im 2. Gang anfahren.
Nachdem die Verriegelungskulisse als i.O. vorgefunden wurde (die gibt es ggf. als Nachbau) würde ich so vorgehen: Bei aufgebockter Maschine die Gänge gefühlvoll durchschalten. Man kann auf den Schaltweg Einfluß nehmen, indem man
- am Getriebedeckel (mit dem Schaltdom) die 4 Schrauben etwas löst und m.H. gerinfügigem Verdrehen desselben die Stellung des Schalthebels im jeweils eingelegten Gang verändert
- die Schaltkulisse löst und mit unterlegen oder entfernen von Unterlagen dem Schalthebel Raum gibt
Der Schalthebel selbst ist gehärtet und sehr schwer zu biegen (ob er davon besser wird, darf bezweifelt werden). Die Wahrscheinlichkeit, daß er verbogen ist, ist eher gering. Außer nach einem Sturz. Aber wer weiß schon, was in den letzten 70 Jahren mit seiner Maschine alles passiert ist.
Viel Erfolg! Vielleicht berichtest Du, wie es mal.

Viele Grüße
Klaus
Zum Anhalten des Rades stelle man das Gas ab und ziehe den Kupplungshebel, wodurch das Rad langsam zum Stehen kommt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 11 Gäste