Kerzengewinde

Ab jetzt hier alle momentanen technischen Probleme und Fragen posten!
Antworten
Benutzeravatar
oldiMike
Administrator
Administrator
Beiträge: 1512
Registriert: 19. Oktober 2010, 05:55
Wohnort: 04109

Kerzengewinde

Beitrag von oldiMike » 23. Juni 2014, 06:54

Hallo, ich habe einen Überholten Zylinderkopf der geschweißt wurde. Leider muss der sich beim Schweißen der Kopf verzogen haben. Ich bekomme jetzt das Kerzenloch mit der Zündkerze nicht mehr dicht.
Gibt es jemand der mir der das Kerzenloch Plan fräsen kann?
auf der suche nach Original Kolben für Die EMW Ø > 72mm auch gebraucht.

Motorräder werden"Angetreten"und nicht gedrückt!

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4021
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kerzengewinde

Beitrag von Gobi » 27. Juni 2014, 13:06

Hm, das ist relativ schwierig, denn wann liegt der Kopf im richtigen Winkel unter der Maschine!?

Du könntest vielleicht eine alte Kerze nehmen, ein Reduzierstück rein und dann mit einem Zapfensenker von Hand reiben, das könnte in Alu hinhauen
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
oldiMike
Administrator
Administrator
Beiträge: 1512
Registriert: 19. Oktober 2010, 05:55
Wohnort: 04109

Re: Kerzengewinde

Beitrag von oldiMike » 27. Juni 2014, 14:22

Mmh, das wäre eine überlegung wert. Alte zündkerzen hab ich genug
auf der suche nach Original Kolben für Die EMW Ø > 72mm auch gebraucht.

Motorräder werden"Angetreten"und nicht gedrückt!

SLAGDER
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 285
Registriert: 6. Dezember 2006, 14:21
Wohnort: Leipzig

Re: Kerzengewinde

Beitrag von SLAGDER » 27. Juni 2014, 16:42

Ich würde auf Rundmaterial Kerzengewinde schneiden oder Kernloch andrehen und in der Maschine ausrichten. Zum Aufspannen musst du sicher hier und da unterbauen, aber das sollte schon gehen.

Gruß SLAGDER

Benutzeravatar
onkel
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 1130
Registriert: 27. Juli 2003, 21:36
Wohnort: Gaggenau , im wilden Süden

Re: Kerzengewinde

Beitrag von onkel » 27. Juni 2014, 17:10

Wenn Du die Möglichkeiten hast, dreh Dir einen Dorn mit M14x1,25 Gewinde, wo das Gewinde stramm in das Kerzenloch reinpasst so dass es auf der anderen Seite nicht herausschaut.
Von innen einschrauben und dann den Dorn ins Dreibackenfutter einspannen, und mit langsamer Drehzahl vorsichtig planen, oder mit einem angetriebenen Werkzeug im Stahlhalter planen ohne Drehzahl vom Futter.
Gruss Onkel,
aus dem wilden, sonnigen Süden

http://www.bmw-r35.de

Benutzeravatar
papi01
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1249
Registriert: 17. Oktober 2009, 16:30
Wohnort: Landkreis Görlitz

Re: Kerzengewinde

Beitrag von papi01 » 27. Juni 2014, 19:01

Theorie und Praxis sind eben doch zwei Paar Schuhe, denn theoretisch kann sich die Gewindeachse zur Gewindestirnseite so toll gar nicht verziehen. Aber die Praxis zeigt es, das gibt es doch. Ich würde jedenfalls eine oder auch zwei Kupferbeilagen ausglühen und anstelle der originalen Kerzenbeilage verwenden. Es müsste doch mit dem Teufel zugehen, wenn die Kerze nicht dicht zu bekommen wäre.Die vorgeschlagenen Lösungsmöglichkeiten sind ja sehr aufwendig. Steht das Gewinde wirklich schief? Prüf das doch noch einmal mit einem Bleiblech.
Gruß vom Hans

Benutzeravatar
oldiMike
Administrator
Administrator
Beiträge: 1512
Registriert: 19. Oktober 2010, 05:55
Wohnort: 04109

Re: Kerzengewinde

Beitrag von oldiMike » 27. Juni 2014, 19:42

Das werde ich bevor ich da spanabhebende verfahren anwende tun.
auf der suche nach Original Kolben für Die EMW Ø > 72mm auch gebraucht.

Motorräder werden"Angetreten"und nicht gedrückt!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste