Getriebe Schaltblockade 1.Gang Leerlauf 4.Gang

Ab jetzt hier alle momentanen technischen Probleme und Fragen posten!
Antworten
Benutzeravatar
Saxoni
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 11
Registriert: 25. Februar 2018, 10:35
Wohnort: Dresden

Getriebe Schaltblockade 1.Gang Leerlauf 4.Gang

Beitrag von Saxoni » 20. September 2019, 11:31

Hallo in die Rund hier mal von mir! Ich habe ein voriges Jahr neu überholtes Getriebe, was ich in einer Fachwerkstatt in Schönheide/Erzgebirge in Auftrag gab, Anfang August eingebaut. Das lief auch vom Start her ungefähr 1,5 Monate ganz gut. Nun ist der 1. Gang und der Leerlauf blockiert. Das heißt, ich kann nicht unter den 2. Gang schalten. Da ich noch nach Hause zurück musste, bin ich mit dem 2 Gang gestartet, was die Maschine auch ganz gut mitmachte, und dann in den 3 Gang geschaltet, auch das geht gut. Nun wollte ich in den 4. Gang einlegen. Aber auch da blockiert was. Nur beim Hochhalten des Schalthebels bleibt der vierte Gang drin. Aber man muss mit Kraft den Schalthebel eben hochhalten. Heute habe ich den oberen Deckel geöffnet, um nachzuschauen. Fazit ist, in den vierten Gang gelangt man gerade so noch, aber die Raste/Kerbe wird nicht gannz erreicht, so das der 4.Gang gleich wieder rausspringt. In den Leerlauf und den ersten Gang zu kommen hat man keine Chance. Was blockiert diese Schaltwege. Die einstellbaren Schalthebelanschläge sind es nicht, da ist noch Platz. Es muss was im innern des Getriebes sein....aber was....blockiert den Weg??? Wie gesagt ich kann fahren ab dem 2. Gang und der Leerlauf wird dann zwischen 2 und 3. Gang gesucht....und zum 4.Gang ordentlich den Hebel hoch hallten....aber schön und gut ist das nicht.
Nun habe ich erst mal den Deckel wieder aufgelegt und angeschraubt, und warte auf dem ultimativen Tipp oder Hilfe.
Gibt es jemanden der da was weiß oder gegen übliche Marktpreise da sich mal reinschrauben würde. :laola:
Ich würde mich sehr freuen. Gibt es Erkenntnisse/Erfahrungen über diese Werkstatt im Erzgebirge bei Annaberg ....negative wie positive???
Ich hatte mich eigentlich auf POSTIV eingestellt, aber als erstes beim Einbau tropfte schon Öl aus den Gewindw/Bolzen des Kickstarteranschlages, ein bekanntes auch schon behandeltes Problem hier.
Auf Eure Tipps oder Hilfen freut sich SAXONI alias Bert Scharnhorst im waren Leben. DANKESCHÖN an alle hier im vorraus

Benutzeravatar
Schwarzarbeiter
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 740
Registriert: 14. Januar 2014, 19:03
Wohnort: Landkreis Uckermark

Re: Getriebe Schaltblockade 1.Gang Leerlauf 4.Gang

Beitrag von Schwarzarbeiter » 20. September 2019, 12:39

Hallo,
Eine Fachwerkstatt sollte schon eine Gewährleistung auf ihre Arbeit geben. Bevor da jetzt intensiv von Dir oder anderen herumgeschraubt wird, sollten die angemerkten Mängel zuerst dort gerügt und die Behebung derselben gefordert werden.

Gruß Schwarzarbeiter
aktuell in Erholungsurlaub von diesem Eierlikör-Forum ...

Benutzeravatar
Saxoni
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 11
Registriert: 25. Februar 2018, 10:35
Wohnort: Dresden

Re: Getriebe Schaltblockade 1.Gang Leerlauf 4.Gang

Beitrag von Saxoni » 20. September 2019, 15:10

Hallo Schwarzarbeiter !
Ja das ist schon so richtig. Die geben ein halbes Jahr Garantie, vorausgesetzt das Getiebe wird von einer Fachwerkstatt eingebaut und mit dementsprechenden Öl befüllt....so der Wortlaut von der Werkstatt. Nun lag das Getriebe schon etwa ca 1 Jahr bei mir als Reserve im Schrank....und die Fachwerkstatt bin ich auch nicht....das ist das nachteilige für mich leider.
Ich habe die Werkstatt noch nicht mit dem Problem kontaktiert....aber ich mache mir auch keine Hoffnung auf Kulanz oder sowas, weil die Zeit rum ist.
Ich würde gern einen Schrauber kennen lernen, mit dem ich das gemeinsam machen kann, ich dabei eben noch lernend wie man Getriebe zerlegt und zusammenbaut.

Dennoch liebe Grüße aus Dresden von Bert

Andre
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 71
Registriert: 7. September 2018, 03:32
Wohnort: Eisenach

Re: Getriebe Schaltblockade 1.Gang Leerlauf 4.Gang

Beitrag von Andre » 20. September 2019, 16:05

Du könntest fürs erste oben die Schaltwelle mal ausbauen und dann gucken ob es sich schalten lässt. Wenn nicht hat sich die Schaltung verstellt oder da ist was kaputt. Dann kannst du noch nach den Zahnrädern gucken die Zahnräder 1/2/3 sollten kein seitliches Spiel haben. Auch generell mal bisschen rein leuchten und schauen ob irgendwas nicht normal aussieht.
Nicht alles, was geschrieben steht, ist wahr und nicht alles was wahr ist steht geschrieben.

madfrog
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 257
Registriert: 6. Dezember 2007, 00:22

Re: Getriebe Schaltblockade 1.Gang Leerlauf 4.Gang

Beitrag von madfrog » 21. September 2019, 06:46

Mhm !
Keine Ahnung warum manche Leute ein Problem damit haben die Fachleute zu kontaktieren welche die Reparatur durchgeführt haben ???
Das wäre immer meine erste Anfrage .
Gruß Alf :prost:

Benutzeravatar
LOTTI
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 132
Registriert: 30. Oktober 2015, 20:47
Wohnort: Oldenburg

Re: Getriebe Schaltblockade 1.Gang Leerlauf 4.Gang

Beitrag von LOTTI » 21. September 2019, 07:56

Moin schreib mal auf, was die alles so gemacht haben, Foto wäre auch gut.
Hauptsache die Fahrbereitschaft ist hergestellt

Benutzeravatar
Killerniete
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 999
Registriert: 28. Juli 2005, 15:57
Wohnort: Weißwasser

Re: Getriebe Schaltblockade 1.Gang Leerlauf 4.Gang

Beitrag von Killerniete » 21. September 2019, 09:55

hallo
Also die Schaltwelle geht erst mal nicht so mal schnell auszubauen.
eine Vermutung ist das ein Zahn ausgebrochen ist am Schaltautomat.
Kommt öfter vor.
Zum Anderen sollte das Getriebe eh ordentlich saniert werden da undicht.


wenn der Weg nicht zu weit ist bis WSW könnt ich mal schauen
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Grüße aus dem Reservat
"Muskauer Heide"

Andre
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 71
Registriert: 7. September 2018, 03:32
Wohnort: Eisenach

Re: Getriebe Schaltblockade 1.Gang Leerlauf 4.Gang

Beitrag von Andre » 21. September 2019, 10:30

Killerniete hat geschrieben:
21. September 2019, 09:55
hallo
Also die Schaltwelle geht erst mal nicht so mal schnell auszubauen.
Ich meinte natürlich die Schaltwelle mit den Schaltklauen.
Nicht alles, was geschrieben steht, ist wahr und nicht alles was wahr ist steht geschrieben.

Benutzeravatar
Saxoni
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 11
Registriert: 25. Februar 2018, 10:35
Wohnort: Dresden

Re: Getriebe Schaltblockade 1.Gang Leerlauf 4.Gang

Beitrag von Saxoni » 24. September 2019, 12:21

Hallo und Danke erst mal für die Antworten hierzu. !
Ich habe nun mal an einem anderen Getriebe geschaut was da anders ist. Es schaut tatsächlich so aus, als ob die Schaltwalze mit den Schaltklauen sich um 1...2 Zähne verstellt hat. Wenn ich in den 4 Gang durchschalte sehe ich bei dem intakten Getriebe das der Zahnbügel der von unten hochreicht und über Zahnrad die Schaltwelle dreht, nicht ganz am Ende des 4. Ganges reicht. Die Raste kann nicht ganz einrasten, deswegen musste ich den Schalthebel gerade so noch mit Kraft dauerhaft nach oben halten, damit der 4. drinblieb. Also muss die Zahnfolge um 1...2 Zähne übersprungen sein. Und daher reicht es am anderen Ende des Zahnhebels nich mehr zum Leerlauf und dem 1. Gang.
Wie konnte das aber so überspringen, wieder zurück drücken ging nicht, das vielleicht die Zähne mal so überspringen. Ich werde wohl leider das Getriebe mal ausbauen müssen, die Welle der Schaltwalze ausschlagen, und dann die Schaltwalze im richtigen Zahnstand einsetzen, und wieder zusammenbauen. Das alles in der Hoffnung, das das sich nicht so schnell wiederholt....am besten garnicht. Ich möchte noch sagen, das ich ein vorsichtiger Fahrer der alten EISERNEN LADY bin. Die wird schon wegen des alters vorsichtig behandelt, also keine Gewalt an der Schaltung den Bremsen dem Gasgriff....slao dem Alter entsprechend.
Für dei entgültige Reparatur muss ich noch etwas warten, ich habe erst mal schlimme Sorgen weil meine Küche durch Rohrbruch über mir abgesoffen ist. Daher später mahr dazu. Ich versuche mich dann auch an Bildern.
Also kjommt später nach as zur Aufklärung. Bis bald und viele Grüße aus dem schönen Dresden Bert

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2247
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Getriebe Schaltblockade 1.Gang Leerlauf 4.Gang

Beitrag von Paul R 35 » 24. September 2019, 18:27

Saxoni hat geschrieben:
24. September 2019, 12:21
...Wie konnte das aber so überspringen...
Schau mal ob der Zahbügel oder die Raste eventuell zu viel Seitenspiel haben und vielleicht ananeinader vorbeigerutsch sind.

Benutzeravatar
Saxoni
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 11
Registriert: 25. Februar 2018, 10:35
Wohnort: Dresden

Re: Getriebe Schaltblockade 1.Gang Leerlauf 4.Gang

Beitrag von Saxoni » 25. September 2019, 16:05

Hallo Paul R35
Auch daran habe ich gedacht. Ich habe ein seitliches wegdrücken simuliert und versucht dabei die Schaltung zu drücken....es geht nicht aneinander vorbei. Nicht nach hinten in der kleinen Lücke zur Schaltwalze....und auch nicht nach vorn....da lässt das angrenzende Gehäuse den Platz nicht zu. Das ist ja das Kuriosum dabei. Allerdings habe ich auch keine Brechstangengewalt angewendet.
Ich werde es in Kürze ausbauen und hoffe das es aufgeklärt werden kann. Das wird man dann hier lesen können.
LG Bert

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2247
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Getriebe Schaltblockade 1.Gang Leerlauf 4.Gang

Beitrag von Paul R 35 » 25. September 2019, 17:03

Ok, wenn es mit Wegdrücken nicht geht, geht es sicher im Betrieb auch nicht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 10 Gäste