Gasdrehgriff

Ab jetzt hier alle momentanen technischen Probleme und Fragen posten!
Benutzeravatar
Eisenacherkrad
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 7
Registriert: 12. Juli 2012, 13:08
Wohnort: 12305 Berlin
Kontaktdaten:

Gasdrehgriff

Beitrag von Eisenacherkrad » 16. März 2020, 14:58

Hallo Miteinander,

vielleicht ja was Banales für die Könner, aber ich bin nicht so erfahren:
An meiner EMW läßt sich der Gasdrehgriff eine Viertelumdrehung nach vorne bewegen, entsprechend
gibt es beim Gasgeben erst mal den entsprechenden Leerweg bis sich im Vergaser was tut.

Die Gaszugjustage am Vergaser zeigt keinen Einfluß auf das Phänomen.
Kann mir da jemand auf die Sprünge helfen ?

Vielen Dank

Jürgen :danke:
:laola: :danke:

Benutzeravatar
papi01
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1272
Registriert: 17. Oktober 2009, 16:30
Wohnort: Landkreis Görlitz
Kontaktdaten:

Re: Gasdrehgriff

Beitrag von papi01 » 16. März 2020, 20:00

Das ist kein Phänomen, man muss nur wissen. wie es geht. Ich will es Dir mal so aufschreiben, daß Du in jedem Falle klarkommen musst. Als erstes bau mal den ganzen Kram ab, sodass der Bowdenzug ohne allem im Lenker steckt und im Lenkerschlitz zu sehen ist. Nun schiebst Du das Kopfstück bis zum Anschlag auf den Lenker und ziehst das Seil vom Bowdenzug durch den Schlitz im Kopfstück. Nun setzt Du den Schieber in den Schlitz und achtest darauf, dass er sich leicht verschieben lässt. Etwas Fett kann nicht schaden. Nun hängst Du das Seil in den Schieber ein und achtest darauf, daß der Mantel vom Bowdenzug richtig im Kopfstück sitzt. Nun drehst Du das Griffrohr links herum so auf den Lenker, daß der im Griffrohr angepunktete Schraubengang sich in den Schieber einfädelt. Abschließend das Abschlußstück rechts in den Lenker schieben und festschrauben.Jetzt steckt das Griffrohr so auf dem Lenker, als ob Du Vollgas gibst. Nun hälst Du das Bowdenzugseil auf der anderen Seite mit der Hand fest und drehst den Gasgriff paarmal rauf und runter um zu sehen, ob der Schieber leicht im Rohr läuft. Dann kannst Du den Vergaserdeckel mit Stellschraube, Feder und Gasschieber zusammenbauen und anschrauben. Jetzt kannst Du mit der Stellschraube den Bowdenzug einstellen, Schraube kontern nicht vergessen.Wenn der Bowdenzug zu lang sein sollte,was bei einem gekauften Bowdenzug mit Angabe des EMW-Typs nicht zu erwarten ist, musst Du ihn eben entsprechend kürzen.
Viel Erfolg wünscht Dir der Hans

Benutzeravatar
Eisenacherkrad
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 7
Registriert: 12. Juli 2012, 13:08
Wohnort: 12305 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gasdrehgriff

Beitrag von Eisenacherkrad » 16. März 2020, 23:52

Hallo Hans,

vielen Dank für Deine ausführliche Beschreibung.
Werde mich am Wochenende damit beschäftigen
und berichten...
VG Jürgen
:laola: :danke:

Benutzeravatar
papi01
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1272
Registriert: 17. Oktober 2009, 16:30
Wohnort: Landkreis Görlitz
Kontaktdaten:

Re: Gasdrehgriff

Beitrag von papi01 » 5. April 2020, 17:51

Hallo Jürgen. Ich helfe gerne und ich gebe auch gerne meine Erfahrungen weiter. Ich erwarte aber auch, daß es ein feedback gibt, denn erstens wäre es ja schön zu wissen, ob der Ratschlag zum Erfolg geführt hat und zweitens wäre das für mich eine Selbstverständlichkeit. Leider ist das in diesem Forum kein Einzelfall. Also Jürgen,hat es geklappt, bist Du klargekommen?
Es grüßt der Hans

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste