Seltsame Gewinde an der EMW R35/3 °

Antworten
Dauerschrauber
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 7
Registriert: 10. September 2003, 23:45
Wohnort: 76593 Gernsbach

Seltsame Gewinde an der EMW R35/3 °

Beitrag von Dauerschrauber » 12. Oktober 2006, 22:24

Hallo Ihr EMW Schrauber,
im Forum gibt es ja viele Themen, habe aber noch kein Beitrag über die verschisxxxx Gewinde der EMW R35/3 gefunden und wie Ihr das Problem löst. Es geht um die Verschlußschraube oben am Gleitrohr hintere Radaufnahme, ist wohl M28x0,75 und Stoßdämpferverschluß hinten, M25x0,75, Die Aluverschlussschraube ist meistens abgelutscht, x mal schief rein gedreht, meist mit Hanf, oder Isolierband und Hammer montiert, auch das Gewinde am Gleitrohr oben ist durch Hammerbearbeitung verniegelt und breit, da hilft auch keine neue Aluschraube mehr! (vielleicht einkleben un fertig?)
Noch so ein Problem, die Gewinde an den Verstellschrauben der Bowdenzügen Kupplung und Zündversteller, da habe ich gemessen: Durchmesser 5,91mm Steigung 0,75 zu klein, 0,80 zu groß! also passen würde 30 Gang, ist somit etwas englisches Zoll Zeugs, dann ist der passende Durchmesser 15/64 Zoll. Man könnte da M6 (Steigung 1mm) in die Gewinde rein schneiden und fertig.:idea:
Aber versaut ist versaut, das macht man nur ein mal und wenn man dan doch ein original gut erhaltenes Teil bekommt, muß man diese auch überschneiden oder austauschen. Ist eben nicht mehr original.
Übrigens habe ich seit 2,5 Jahren intensiver ebay suche keinen einzigen dieser Gewindeschneider gefunden. Ich könnte diese bestellen, kostet aber jedes Teil ca. 200,00 Teuro :cry:

Ich frage mich wirklich was die in Eisenach damals gedacht haben :mecker:, an eine Stoßdämpferaufnahme etc. Gewinde einzusetzen, was in ein Fernglas oder Fotoobjektiv gehört.
Bei aller Liebe zur EME, aber da muß ja wohl eine riesige Brigadefeier gewesen sein!
So, nun ises raus, jetzt seid Ihr dran.
Schreibt doch mal eure Erfahrungen oder Lösungsvorschläge, oder bin ich der einzige der diese verschlissenen Teile hat, wo sich nichts mehr schrauben lässt.
Beste Grüße Dauerschrauber :frank:
Zuletzt geändert von Dauerschrauber am 12. Oktober 2006, 22:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
EMW-Junkie
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 2183
Registriert: 26. Mai 2003, 20:16
Wohnort: neue Handy Nr. per pm !

Re: Seltsame Gewinde an der EMW R35/3

Beitrag von EMW-Junkie » 12. Oktober 2006, 22:37

Dauerschrauber hat geschrieben:Noch so ein Problem, die Gewinde an den Verstellschrauben der Bowdenzügen Kupplung und Zündversteller
Hab ich noch nicht vermessen, ist aber M6 Nomalgewinde, Zubehör gibts damit kostengünstig auch bei Hornbach und Co.

Die oderen Aluschrauben der Hirafe gibt es,- ordentlich gemacht- so für 8€. Wenn das Gewinde der Führung kaputt ist (das ist es ja meistens), die Rohre gibt es problemlos als Nachbau.

Die unteren Gewinde am Dämpfer sind meistens OK.
Gerade da saut bei mir jetzt das Öl raus. :mecker:
Das Einzige, was ich da machen werde, ist einfach nichts mehr nachfüllen!
BildOldis fahren und daran schrauben macht süchtig!Bild

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4020
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 12. Oktober 2006, 22:55

Ich finde eigentlich auch das Problem hält sich noch in Grenzen, viele Fahrzeughersteller haben solche Sperenzien gemacht, einiges findest Du bei andern BMWs wieder.
Das Gewinde an der Hirafe ist wirklich verrückt, das stimmt schon, die erfüllen aber einfach nur eine Schutzfunktion und mehr nicht- die Eisenacher haben einfach nicht über die Unsenibilität des normalen Benutzers nachgedacht :mrgreen:
Pervers sind auch die Gewinde der Einstellschrauben an den Kipphebeln

Vielleicht investiertst Du besser in eine Gewindefeile, wenn die Gewinde nicht total versaut sind, kann man damit noch ein bisschen was retten
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
Andrebiker
Dr. mot.
Dr. mot.
Beiträge: 1081
Registriert: 23. April 2003, 11:53
Wohnort: Kgr. Sachsen

Beitrag von Andrebiker » 13. Oktober 2006, 06:05

Hm. Das Gewinde in den Kipphebeln ist M6x0,85; BMW-Werksnorm. Zeig mir mal ´ne Gewindefeile, die das drauf hat :mrgreen:

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4020
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 13. Oktober 2006, 15:33

ich sach ja: PERVERS :mrgreen:
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
Carsten Lahmann
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 243
Registriert: 9. November 2004, 14:36
Wohnort: Bierstedt

Beitrag von Carsten Lahmann » 15. Oktober 2006, 09:01

bei meiner bude war das gewinde am gleitrohr auch vermurckst :cry: ,ich hab dann mit meinem freund(dremel) die schlechten gewinde gänge abgeschliffen und gut!

:idea: Aber die andere frage ist gibt es noch solche gewinde-schneider
wollt mir für hinten mal spitzen drehen(so wie bei Werner)und für meine Transmissons angetriebene Rotations-Zerspanungs maschiene(drehbank) anno 1936 hab ich keine gewindeschneid vorrichtung

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4020
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 15. Oktober 2006, 12:27

Gewindeschneider zu finden ist mehr als unwarscheinlich für sowas.
Ich habe die Gleitrohr Gewinde mal auf der Drehbank hergestellt und geflucht...

Sone Spitzen müsste ich noch rumliegen haben, die Karre von meiner Frau war ja früher ein amtlicher Ost- Chopper :mrgreen:
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
Mike22
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 80
Registriert: 12. Dezember 2002, 19:00
Wohnort: Ostsee

Beitrag von Mike22 » 13. September 2007, 09:27

Ich habe zwei Motorblöcke /3 bei denen das Gewinde der Ölpumpenverschraubung versaut ist.
Kennt jemand die Gewindegröße dazu. Hab keine Lehre zur Hand. Vielleicht gibt es dazu einen passenden Helicoilsatz?
Was gibt es bei diesem Gewinde für alternative Reparaturmöglichkeiten?
mfg
Mike

Benutzeravatar
standgas
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 266
Registriert: 6. September 2005, 21:38

Beitrag von standgas » 13. September 2007, 13:38

:danke: :D
Zuletzt geändert von standgas am 12. Februar 2019, 23:15, insgesamt 1-mal geändert.
alles war gut

Benutzeravatar
Mike22
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 80
Registriert: 12. Dezember 2002, 19:00
Wohnort: Ostsee

Beitrag von Mike22 » 13. September 2007, 18:01

Hallo Standgas,

nee ich meine die Verschraubung die auf dem Ölpumpenwelle drückt.

mfg
Mike22

Benutzeravatar
standgas
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 266
Registriert: 6. September 2005, 21:38

Beitrag von standgas » 13. September 2007, 22:56

:danke: :D
alles war gut

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast