Der Kolben und sein Gewicht? °

_________________________
Antworten
Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2233
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Der Kolben und sein Gewicht? °

Beitrag von Paul R 35 » 13. Januar 2010, 14:37

Jens B. hat geschrieben:Moin moin Paul,

hey, der Kolben macht keinen schlechten Eindruck, gefällt mir richtig gut,

wenn er auch noch richtig geht (soll heißen dass die Jungs da drüben auch das richtige Material zum Einsatz gebracht haben, Materialausdehnung usw....)
Wie er gehen wird erfahren wir erst im Frühling. In St. Petersburg liegt ziemlich viel Schnee, und der Rest der Maschine ist auch noch nicht fertig.
Wie Sergej mir geschrieben hat, wurde der Kolben von einem ehemaligen Ingenieur des ISH-Motoradwerks "entwickelt", er soll auch das Material für den Gus bestimmt haben.
Der Dreher, den ihn dann gedreht hat, soll auch Erfahrung in solchen Sachen haben.
Bleibt nur Abwarten...
Jens B. hat geschrieben:Ich glaub - es sieht janz stark nach ner Alternative aus.....haben sie dir nur den einen zum Test zukommem lassen oder hast du noch mehrere zu liegen.....ich würde bestimmt auch mal einen zu Testzwecken verbauen.....
Der Kolben ist in St. Petersbug. Angefertigt wurden nur zwei Rohlinge, endgültig wurde nur einer Bearbeitet. Der wird dort auch in St. Petersburg verbaut, ich stehe dem Mann per E-Mail nur als Berater zur Seite :?
Noch muss man auch sehen wie sich die Kolbenringe bewähren. Verwendet werden Ringe von einem waßergekühlten Nissan Motor, die haben einfach nicht passenderes gefunden.

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2233
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Der Kolben und sein Gewicht? °

Beitrag von Paul R 35 » 13. Januar 2010, 14:39

Schmoll-Troll hat geschrieben:Sieht schnieke aus! Wenn er genausogut geht... :-)
Das Kolbenhemd sieht im oberen Bild tatsächlich recht dickwandig aus.
Paul - ich bin schon gespannt auf erste Testergebnisse :-)
Auf dem oberen Bild ist er ja auch noch als Rohling.
Auf die Testergebnisse bin ich auch gespannt (wieder Besitzer, Sergej auch...) :)

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2233
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Der Kolben und sein Gewicht? °

Beitrag von Paul R 35 » 13. Januar 2010, 14:40

lappiator hat geschrieben:
Schmoll-Troll hat geschrieben: Das Kolbenhemd sieht im oberen Bild tatsächlich recht dickwandig aus.
das dürften ja auch noch die rohlinge sein!
Genau so ist es.

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2233
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Der Kolben und sein Gewicht? °

Beitrag von Paul R 35 » 13. Januar 2010, 14:42

onkel hat geschrieben:
lappiator hat geschrieben:
Schmoll-Troll hat geschrieben: Das Kolbenhemd sieht im oberen Bild tatsächlich recht dickwandig aus.
das dürften ja auch noch die rohlinge sein!
Aber gedreht ist er doch schon.
Nur die Kolbenringeinstiche fehlen noch, was eigentlich unlogisch ist, denn die werden normalerweise in einer Aufspannung mitgedreht
Ich vermute mal, dass der Rohling da erst grob abgedreht ist. Wie Sergej mir geschrieben hat, soll der Dreher bereits Erfahrung mit Kolben haben.

Benutzeravatar
onkel
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 1128
Registriert: 27. Juli 2003, 21:36
Wohnort: Gaggenau , im wilden Süden

Re: Der Kolben und sein Gewicht? °

Beitrag von onkel » 13. Januar 2010, 15:32

Na dann warten wir ab,
es wäre ja schön wenn es wieder gute Kolben gibt zu einem bezahlbaren Preis.

Benutzeravatar
emw-ute
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 945
Registriert: 14. August 2005, 18:08
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Der Kolben und sein Gewicht? °

Beitrag von emw-ute » 26. April 2010, 13:27

Was ist eigentlich aus der zuletzt im Januar diskutierten "russischen" Nachbauaktion geworden???

Zweiter Punkt zum Thema "Kolben":

War letztes WE auf der VETERAMA und habe 2 nagelneue Kolben für die R35 von MAHLE, mit BMW-Gravur erstanden. Sieht nicht wie eine Fälschung aus, da filigran und passgenau (Kolbenringe) gearbeitet. Sind im Maß 72,55 (also Zylinder schleifen auf 72,6), es fehlen lediglich die Kolbenbolzen mit Sicherung und, warum auch immer, der Ölabstreifring. Beide Verdichtungsringe sind vorhanden.

Offenbar westdeutscher Altteilebestand, der für die überlebt habenden Vorkriegs-R35 gefertigt wurde. Es waren noch andere Maße da, aber bis ich mich durchgerungen hatte, waren einige bereits vergriffen. Die jetzt gekauften passen aber insoweit gut, als ich 2 "gelaufene" 72,5-Zylinder im Keller habe.

Hat jemand Erfahrungen mit solchen MAHLE-Kolben??

k.

Benutzeravatar
Tabun
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 444
Registriert: 12. Juni 2003, 18:11
Wohnort: nedserD krizebsgnureigeR

Re: Der Kolben und sein Gewicht? °

Beitrag von Tabun » 26. April 2010, 19:21

Hallo K und U......:)

die Mahle-Kolben sind vermutlich wirklich noch Kriegsware...hab ich auch noch welche gehabt und verbaut, die gehen sehr gut...eben Originalteile.....sind alle noch im Einsatz bei div. EMW-Treibern, kannste getrost einbauen.....entsprechendes Spiel beachten beim Zyli-Schleifen.....gehen wirklich gut.....
Bei meinen ganzen Mahle-Kolben war immer neben der Kolbengröße auch der BMW-Stempel eingeprägt...kannst ja ma schauen ob er bei dir auch da is....wenn ich ma in meine Werkstatt gehe die Tage, mach ich ma ein Bild davon und stell es ein.....:), da können wir mal vergleichen ;)

Grüße

Jens

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2233
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Der Kolben und sein Gewicht? °

Beitrag von Paul R 35 » 28. April 2010, 13:29

emw-ute hat geschrieben:Was ist eigentlich aus der zuletzt im Januar diskutierten "russischen" Nachbauaktion geworden???
Ein Probelauf hat noch nicht statt gefunden. Vor kurzem habe ich dem Kumpel zwei (da ist noch eine R-35 seines Bekannten aufgetaucht) elektronische Regler von Zofia geschickt.
Aber wegen Zeitmangel, aus beruflichen Gründen kommt er im Moment mit der Maschine nicht weiter.

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2233
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Der Kolben und sein Gewicht? °

Beitrag von Paul R 35 » 28. Mai 2010, 22:11

So, die St. Petersburger Maschine mit den Eigenbaukolben läuft: http://www.youtube.com/watch?v=euUC6hH8QU0
Jetzt warten wir mal auf die ersten ausgiebigen Fahrversuche.

icwiener
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 332
Registriert: 6. Mai 2003, 08:13
Wohnort: Schwerin M/V

Re:

Beitrag von icwiener » 31. Mai 2010, 09:53

Stefan1957 hat geschrieben: PS. Ich hab im Physikunterricht immer die Seite mit dem Motor gelesen und dann die Schule wegen guten Leistungen verlassen.
..besonders im fach deutsch vermutlich.... ;-)

Benutzeravatar
Tabun
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 444
Registriert: 12. Juni 2003, 18:11
Wohnort: nedserD krizebsgnureigeR

Re: Der Kolben und sein Gewicht? °

Beitrag von Tabun » 31. Mai 2010, 20:52

[quote="Tabun"]Bei meinen ganzen Mahle-Kolben war immer neben der Kolbengröße auch der BMW-Stempel eingeprägt...kannst ja ma schauen ob er bei dir auch da is....wenn ich ma in meine Werkstatt gehe die Tage, mach ich ma ein Bild davon und stell es ein.....:), da können wir mal vergleichen ;)[/quote]

Hallo Klaus und Ute.....:)

...sorry....hätte doch fast vergessen ein Foto einzustellen - wie eigentl. versprochen - das Foto eines neuen Mahle-Kolbens für die R35......:)

aber jetzt binsch glei bei mir aufm Dachboden gewesen und hab mal fix ein Bild gemacht.....schau mal....so sieht er aus.....BMW-Stempel is links neben der Kolbengröße....der Kolben is aus ner alten Werkstatt gewesen....hatte mal 5 Stück....alle schon verbaut.....bis auf ein "Anschauungsobjekt in meiner Raritätenschrankwand.....:)

Grüße

Jens

PS: hab noch mal ein bissl des Bild vergrößert.....hoffe die Zahlen und die Gravur drauf is besser zu erkennen.....:)

[attachment=0]der Mahle-Kolben noch einmal_2_1.jpg[/attachment]
Dateianhänge
der Mahle-Kolben noch einmal_2_1.jpg
der Mahle-Kolben noch einmal_2_1.jpg (37.63 KiB) 6570 mal betrachtet

Benutzeravatar
Carsten Lahmann
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 243
Registriert: 9. November 2004, 14:36
Wohnort: Bierstedt

Re: Der Kolben und sein Gewicht? °

Beitrag von Carsten Lahmann » 27. September 2010, 15:48

also ich habe mir letztes jahr nen nachbau kolben bestellt(da beim originalen mir der oölabstreifring gebrochen war)

die firma weiss ich jetz netmehr genau aber aufjeden fall hatte er dünnere kolbenringe so ca.3mm stark
stat der originalen 5mm(berichtigt mich bitte falsch das nicht stimmt)
dadurch haben die kolbenringe einen wesentlich höeren anpressdruck und dichten besser ab!
allein schon aus dem grund das die materialien und die verarbeitung heutzutage besser sind würd ich immer zu einem neuen kolben greifen!

Benutzeravatar
Andrebiker
Dr. mot.
Dr. mot.
Beiträge: 1076
Registriert: 23. April 2003, 11:53
Wohnort: Kgr. Sachsen

Re: Der Kolben und sein Gewicht? °

Beitrag von Andrebiker » 5. Oktober 2010, 19:01

Die alten Kompressionsringe waren 3 mm hoch. Heutige Ringe sind leider nur noch 2 mm oder 2,5 mm hoch.
Gruß, André
Unsere Motorräder laufen nun schon 60 Jahre, trotz so angeblich untragbarer Dinge wie Kontaktzündung und mechanischer Regler. Oder vielleicht gerade deshalb?

PS: Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.

Benutzeravatar
Carsten Lahmann
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 243
Registriert: 9. November 2004, 14:36
Wohnort: Bierstedt

Re: Der Kolben und sein Gewicht? °

Beitrag von Carsten Lahmann » 12. Oktober 2010, 16:54

Danke für die berichtigung!
aber wiso leider nur noch 2mm,
Dünnere kolbenringe bringen den vorteil mit,das sie mit mehr druchk an der zylinderwand anliegen und dadurch besser abdichten!

Benutzeravatar
Andrebiker
Dr. mot.
Dr. mot.
Beiträge: 1076
Registriert: 23. April 2003, 11:53
Wohnort: Kgr. Sachsen

Re: Der Kolben und sein Gewicht? °

Beitrag von Andrebiker » 12. Oktober 2010, 17:11

Naja, leider einfach deshalb, weil es schwierig ist, für seinen alten Kolben schnell mal passende Ringe aufzutreiben.
Gruß, André
Unsere Motorräder laufen nun schon 60 Jahre, trotz so angeblich untragbarer Dinge wie Kontaktzündung und mechanischer Regler. Oder vielleicht gerade deshalb?

PS: Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste