Buchse Pleuel oben°

_________________________
Karsten2000
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 20. Dezember 2009, 17:08

Re: Buchse Pleuel oben°

Beitrag von Karsten2000 » 16. Januar 2010, 18:12

Hallo,

ich habe heute den Motor aus meiner neu erworbenen Maschine geöffnet. Ich bin bald vom Glauben abgefallen als ich gesehen habe das er mit einem neuen Kolben bestückt ist und nicht einen Meter gelaufen. Der Kolben machte im Zylinder aber ein Kippgeräusch, Ursache war hierfür ein zu strammer Kolbenbolzen. Sicher ist sicher und ich habe den Kolben abgenommen und siehe da die Pleul Buchse oben war verdreht, ich habe sie ausgedrückt und da sie recht stramm rausging wieder richtig eingesetzt. Etwas nachgerieben so das der Kolben saugend reingeht. Nun meine Frage: Ich habe mir die Ausbaurichtung des Kolbens markiert, er ist deachsial. Meine Markierung ist entgegengesetzt der Prägung "Vorne" auf dem Kolben. Der Kolben zeigt mit dem Pfeil "Vorne" zum Getriebe. Ich bin der Meinung er müßte gedreht werden. Wierum baut Ihr einen deachsialen Kolben ein?
Vielen Dank vorab.
Gruß
Karsten

Benutzeravatar
Rhuner
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 95
Registriert: 6. September 2009, 18:43

Re: Buchse Pleuel oben°

Beitrag von Rhuner » 16. Januar 2010, 19:10

Hallo Karsten,
der Pfeil "vorne" muß in Richtung Zünddose zeigen. Vielleicht hat ihn der Vorbesitzer falsch eingebaut, was auch bei anderen Sachen am Motorrad so sein kann. Also alles kontrollieren! Was ist das denn für ein Kolben (Marke)?

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2233
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Buchse Pleuel oben°

Beitrag von Paul R 35 » 16. Januar 2010, 19:45

Wenn es ein originaler R-35 Kolben ist, muss der Zeiger nach vorne (Fahrtrichtung) zeigen.

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4020
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Buchse Pleuel oben°

Beitrag von Gobi » 17. Januar 2010, 16:40

womöglich hat er deswegen geklappert!
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Karsten2000
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 20. Dezember 2009, 17:08

Re: Buchse Pleuel oben°

Beitrag von Karsten2000 » 17. Januar 2010, 19:35

das klappern war wirklich der feste kolbenbolzen, der war so fest in der buchse das ich ihn kaum bewegen konnte.
welcher kolben es ist kann ich nicht sagen, habe leider keine prägung gefunden.
gruß
karsten

Benutzeravatar
Killerniete
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 996
Registriert: 28. Juli 2005, 15:57
Wohnort: Weißwasser

Re: Buchse Pleuel oben°

Beitrag von Killerniete » 19. Januar 2010, 17:36

Hoffentlich hast du den Kolben richtig rum eingebaut sonnst ist bald die Welle hin.
Und klappern tut´s dann wenn der Kolben verkantet, nicht wegen der strammen Buchse.
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Grüße aus dem Reservat
"Muskauer Heide"

Benutzeravatar
tilo_guenther
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 485
Registriert: 5. Februar 2009, 11:35

Re: Buchse Pleuel oben°

Beitrag von tilo_guenther » 2. Juni 2013, 10:46

Das hatte ich auch bei einem Motor, der 1961 grundüberholt wurde und danach wenig gelaufen ist:
- Nockenwelle wie neu
- Kurbelwelle gut, bis auf das Ölloslager
- Kolbenbolzen noch nicht blau, jedoch irre stramm im Kolben und Pleuel
- Pleuelbuchse verdreht.

Also so richtig gründlich waren die Kollegen damals nicht. Die Geschichte vom festsitzenden Kolbenbolzen hört man ja häufiger...
Ich habe die Buchse wieder verwendet, da sie sich stramm einpressen ließ. Die Ölbohrungen leicht vergrößert (passend zum Pleuel), und nachgerieben. In 4 Wochen wird sie zugelassen...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste