Zylinderkopf ölt°

_________________________
Antworten
Torben
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 20. November 2006, 14:57
Wohnort: Dippoldiswalde

Zylinderkopf ölt°

Beitrag von Torben » 3. Juni 2008, 18:52

Ich hab meine EMW von meinem Opa übernommen. Als ich sie bekommen habe, war der Zylinderkopf total mit altem Öl vereumelt. Das hab ich alles weggestrahlt. Nun habe ich alles wider zusammengebaut und nach der ersten halbwegs großen Runde sehe ich, dass zwischen den Rippen Öl herausquillt. Doch wie kann das sein? So ein Kopf kann doch nicht poorös werden, oder?
Habt ihr damit irgendwelche Erfahrungen?

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2247
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Paul R 35 » 3. Juni 2008, 19:24

Das Öl komm sicher nicht zwischen den Rippen am Kopf raus, sondern unter der Ventilhaube. Entweder ist die Dichtung nicht mehr in Ordnung, oder die Haube verzogen. Das Öl hat auch die Angewohnheit unter den Muttern der Haubenbefestigung durchsickern, von dort wir es mit dem Fahrtwind zwischen die Rippe getrieben. Die Nächste Quelle ist die Ölsteigleitung zum Kopf.

Benutzeravatar
lappiator
Rapunzel
Rapunzel
Beiträge: 924
Registriert: 20. Januar 2003, 21:30
Wohnort: Berlin-Lichtenberg
Kontaktdaten:

Re: Zylinderkopf ölt

Beitrag von lappiator » 3. Juni 2008, 19:25

Torben hat geschrieben:dass zwischen den Rippen Öl herausquillt. Doch wie kann das sein?
etwas genauer bitte! eigentlich könnte das öl an der korkdichtung vorbeisabbern. direkt am zylinder kann nicht gehen! dann müßte ja ein riß in der laufbuchse sein :shock: . mach mal richtig sauber und orte die undichte stelle genau!
So ein Kopf kann doch nicht poorös werden, oder?
ich denk schon, sollte man aber sehen.

Torben
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 20. November 2006, 14:57
Wohnort: Dippoldiswalde

Beitrag von Torben » 3. Juni 2008, 19:45

Die Dichtung ist eigentlich trocken.
Am schlimmsten ist es auf der Seite der Zündkerze. Und was mich richtig stuzig macht ist, dass auch Öl zwischen der zweiten und dritten Rippe links neben der Kerze zu sehen ist. Dort kann von keiner Seite Öl hinlaufen - ist auch nach außen hin trocken. Nur direkt drin ist es feucht.

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4020
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 3. Juni 2008, 19:59

Könnte von der Krümmermutter stammen - da sammelt meine auch gerne mal - warum weiß der Geier , die Ventilführungen haben halt keine Dichringe....

Generell hilft es sehr, wenn Du alles penibel sauber machst ( Petroleum und Druckluft funktioniert sehr gut) und dann ALLE verdächtigen Stellen dick mit Zahnpasta einschmierst - trocknen lassen und dann fahren , wo Öl kommt verfärbt sich die Zahnpasta.
Man wundert sich manchmal wo das Öl eigentlich herstammt
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Torben
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 20. November 2006, 14:57
Wohnort: Dippoldiswalde

Beitrag von Torben » 3. Juni 2008, 20:20

Jo, da werd ich das morgen früh beim Zähneputzen mal ausprobieren :)

Benutzeravatar
cs_joker7
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 506
Registriert: 22. Mai 2005, 09:43
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von cs_joker7 » 3. Juni 2008, 20:41

Torben hat geschrieben:Die Dichtung ist eigentlich trocken.
Am schlimmsten ist es auf der Seite der Zündkerze. Und was mich richtig stuzig macht ist, dass auch Öl zwischen der zweiten und dritten Rippe links neben der Kerze zu sehen ist. Dort kann von keiner Seite Öl hinlaufen - ist auch nach außen hin trocken. Nur direkt drin ist es feucht.
Dasselbe Phänomen habe ich bei meiner auch- ich konnte bisher aber noch nie irgendwo eine Leckage feststellen und die Dichtungen sind auch alle trocken.
Bild

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2247
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Paul R 35 » 3. Juni 2008, 21:02

Gobi hat geschrieben:Könnte von der Krümmermutter stammen - da sammelt meine auch gerne mal...
Hast Du die Mutter der Ventilhaube schon genauer angeschaut? Hängt da kein Öltröpfchen, das dann auf die Krümmermutter fällt?
Seit dem Ich unter die Scheiben dieser Muttern auch Gummischeiben gelegt habe ist es bei mir dort trocken. Und genau von dort hat es das Öl in alle Himmelsrichtungen geblasen, dass der ganze Kopf verölt war.

Benutzeravatar
bergth
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 385
Registriert: 17. Mai 2006, 12:05
Wohnort: naehe Augsburg

Beitrag von bergth » 3. Juni 2008, 22:57

kann ich so 1 zu 1 bestätigen
...unterwegs im Namen des Herrn!

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4020
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 4. Juni 2008, 07:05

bei mir ölt es direkt in den Auslasskanal rein, warum weiß ich auch nicht, kein besonderes Spiel in der Ventilführung
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Torben
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 20. November 2006, 14:57
Wohnort: Dippoldiswalde

Beitrag von Torben » 4. Juni 2008, 07:23

Ja, die Muttern waren bissl verölt. Ich hab die jetzt mit Teflonband abgedichtet - mal sehen, obs daran lag.

Torben
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 20. November 2006, 14:57
Wohnort: Dippoldiswalde

Beitrag von Torben » 4. Juni 2008, 15:08

So, nach einer schönen Ausfahrt konnte ich feststellen, dass das Problem behoben ist. Es lag halt an den Muttern.
Besten Dank für eure Tipps :king:

Benutzeravatar
deralte77
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 126
Registriert: 24. Juli 2008, 09:22
Wohnort: Barth

Re: Zylinderkopf ölt°

Beitrag von deralte77 » 31. Juli 2009, 09:10

Ich muß meine beiden Muttern nach fast jeder Fahrt nachziehen...
Ölen tun sie auch noch, werde das auch mal mit den Gummischeiben probieren

Greez

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast