zu viel Oel im Luftfilter

_________________________
Benutzeravatar
onkel
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 1128
Registriert: 27. Juli 2003, 21:36
Wohnort: Gaggenau , im wilden Süden

Re: zu viel Oel im Luftfilter

Beitrag von onkel » 8. April 2014, 19:25

als erstes würde ich mal die Viskosität des Motoröls ändern.
50er Öl ist zu dick .
Gruss Onkel,
aus dem wilden, sonnigen Süden

http://www.bmw-r35.de

Benutzeravatar
tilo_guenther
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 485
Registriert: 5. Februar 2009, 11:35

Re: zu viel Oel im Luftfilter

Beitrag von tilo_guenther » 8. April 2014, 19:37

...warm ist es auch relativ "dünn".
Aber danke für den Gedanken!

Ich werde den Öldruck an der Steigleitung und vor allem den Luftdruck am Kurbelgehäuse und der Ventilkammer messen und dann berichten!

Benutzeravatar
tilo_guenther
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 485
Registriert: 5. Februar 2009, 11:35

Re: zu viel Oel im Luftfilter

Beitrag von tilo_guenther » 13. April 2014, 22:08

Also: heute war ich bei einem mitdenkenden Schrauberkollegen, dem solche Fälle auch interessieren. Wir haben getestet:
Kurbelgehäuse hat Unterdruck, wie es soll.
An der Entlüftung des Vetildeckels schneufelt es ein wenig wie es soll.
Nur im Standgas läuft das Öl schon fleißig aus den Röhrchen. Der Rücklauf über die Stößelrohre ist zwar ausreichend dimensioniert aber der Knackpunkt sind die Stößeltöpfe. Dort kann das Öl ja nur über die Passung der Stößelbuchsen ablaufen.
Also ist es zu viel Öl im Kopf.
Rezept:
Ich werde die Schraube der Ölsteigleitung am Motorgehäuse mit eine Stellschraube (ähnlich wie beim Vergaser) ausrüsten und die Ölmenge für den Kopf so justieren, dass es nur noch tropft.

Komisch, die meisten haben Probleme mit zu wenig Öl, ich mit zu viel...irre.

Viele Grüsse, Tilo.

Benutzeravatar
nafets
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 467
Registriert: 2. Juli 2010, 09:55
Wohnort: Gilching

Re: zu viel Oel im Luftfilter

Beitrag von nafets » 14. April 2014, 19:16

tilo_guenther hat geschrieben: Dort kann das Öl ja nur über die Passung der Stößelbuchsen ablaufen.
Hallo Tilo,
wenn das Öl nur über die genannte Passung ablaufen kann, dann wird es sich sicher zurückstauen. Bei mir ist in den Stößeltassen je eine seitliche Bohrung und eine entsprechend gefräste Nut, damit das Öl ablaufen kann und gleichzeitig die Stößeltassen in der Buchse geschmiert werden. Schau doch mal, ob bei Dir diese Bohrungen fehlen. Drosseln würd ich erst mal noch nicht, das Öl soll ja auch die Kipphebelwellen schmieren.

Gruß
Stefan

Benutzeravatar
tilo_guenther
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 485
Registriert: 5. Februar 2009, 11:35

Re: zu viel Oel im Luftfilter

Beitrag von tilo_guenther » 14. April 2014, 21:49

...danke!
Die Bohrungen sind da und wurden von mir bereits mit einem Handfräser vergrößert (ca.5-6mm).
Das Öl läuft bereits im Standgas fleißig aus den Röhrchen.
Grüße, Tilo.

Benutzeravatar
papi01
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1240
Registriert: 17. Oktober 2009, 16:30
Wohnort: Landkreis Görlitz

Re: zu viel Oel im Luftfilter

Beitrag von papi01 » 15. April 2014, 10:16

Wenn die Stösseltassen so aussehen, wie hier auf dem Foto, dann ist ein Überdruck im Zylinderkopf ausgeschlossen und auch einen Rückstau dürfte es nicht geben.
Bild

Benutzeravatar
tilo_guenther
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 485
Registriert: 5. Februar 2009, 11:35

Re: zu viel Oel im Luftfilter

Beitrag von tilo_guenther » 15. April 2014, 13:59

...so sehen sie aus, nur die Löcher sind mittlerweilegrößer. Ausschlaggebend ist aber auch die Nut wie ich sehe! Denn dieser Bereich der Stößel befindet sich ja komplett in der Gleitbuchse.
Wenn ich diese Abflussöffnung (Schwerkraft) mal vergleiche mit dem Zufluss unter Druck, dann wird mehr nach oben gefördert als abfließen kann. Leider habe ich kein Video erstellt um das mal zu zeigen.

Vielen Dank für das Bild!
Grüße, Tilo.

kabi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 23. April 2009, 18:46
Wohnort: Aue

Re: zu viel Oel im Luftfilter

Beitrag von kabi » 18. April 2014, 23:33

Nur so eine Idee: Vielleicht hat es jemand gut gemeint und in die Lagerbuchsen der Schwinghebel direkte Verbindungen vom Ölkanal im Kopf zu den Röhrchen eingearbeitet? Normal ist das was da tropft ja quasi nur Lecköl aus der Lagerbuchse.
Grüße
Kai

Benutzeravatar
tilo_guenther
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 485
Registriert: 5. Februar 2009, 11:35

Re: zu viel Oel im Luftfilter

Beitrag von tilo_guenther » 30. April 2014, 17:18

...der Gedanke ist theoretisch nicht schlecht, nur müsste ich dann die Kipphebelbuchsen ziehen...

Wie oben geschrieben, ich werde morgen die Ölzufuhr zum Kopf mit einer Einstellschraube M3 regulieren bzw. reduzieren.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste