Stößel Rohre

_________________________
Antworten
Benutzeravatar
Uwe T. Petri
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 68
Registriert: 24. August 2008, 09:25
Wohnort: 35116 Hatzfeld(Eder)
Kontaktdaten:

Stößel Rohre

Beitrag von Uwe T. Petri » 17. Februar 2010, 18:51

Wie bekomme ich die 2 den daraus????Bild
Bis der TÜV uns scheidet

Bärchen
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 224
Registriert: 19. Oktober 2004, 18:04
Wohnort: Berlin

Re: Stößel Rohre

Beitrag von Bärchen » 17. Februar 2010, 19:01

Rohre am Ende verschließen, Zylinderkopf um die Rohre warm machen und mit einem langen Bolzen vorsichtig rausdrücken. Gegebenfalls mit leichten Hammerschlägen. Die Rohre sind gut eingeschrumft, müssen ja auch dichten.

Gruß Bärchen

Benutzeravatar
tobi
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 67
Registriert: 5. März 2008, 15:33
Kontaktdaten:

Re: Stößel Rohre

Beitrag von tobi » 17. Februar 2010, 21:10

Also ich habe damals auch alles probiert! Meine waren zum schluß, nach meine Fehlversuchen, auch total verformt! Endeffekt bin ich zu meinen Nachbarn (Schlosser Meister) und haben den Sitz (im Zylinderkopf) mit einen Schweißbrenner erwärmt (punktgenaue Wärme)! Dann gings ganz einfach! Haben die Neuen auf die gleiche Methode eingeschlagen! Aber Vorsicht und nur mit Gefühl den Brenner benutzen, denn durch die enorme Hitze kann das Alu sofort anfangen mit "laufen"!

MFG
Tobi

Benutzeravatar
EMW-Junkie
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 2183
Registriert: 26. Mai 2003, 20:16
Wohnort: neue Handy Nr. per pm !

Re: Stößel Rohre

Beitrag von EMW-Junkie » 17. Februar 2010, 21:45

Mittlerweile habe ich es schon bei 4 oder 5 Köpfen so gemacht, ohne was zu beschädigen und ohne dass es hinterher undicht war;

Kopf mit einem Schutzrohr sehr fest im Schraubstock einspannen, mit montiertem
Ventildeckel. Mit einem Propanbrenner, der Leistungsmäßig zum Hartlöten geeignet wäre,
im Bereich der Stößelrohre erwärmen,- Spielzeugbrenner, Heißluftgeräte kann
man vergessen, Schweißbrenner halte ich für leichtsinnig :was?: .

Wichtig sind wirklich gute Schutzhandschuhe! Wenn der Kopf so heiß ist, dass die
Ölreste anfangen zu dampfen, kann man schon mal versuchen, ob man ihn gedreht
bekommt. Wenn nicht ruhig mutig weitererhitzen, wenn ja dann noch ca. 30s draufhalten.
Jetzt müsste man das Rohr rausbekommen. Dabei merkt man auch gleich, ob die Handschuhe geeignet waren.
Dann den Kopf auf die Werkbank legen,- deshalb sollte der Ventildeckel drauf.
Altes Rohr weglegen und den Kopf mit dem verbliebenen einspannen.
Das gleiche Spiel nochmals.

Jetzt den Kopf auf der Werkbank liegend nochmals so 2min erwärmen.
Die neuen Rohre (bei mir waren das immer V2A von Jokisch) mit der linken Hand
einfädeln und mit der rechten sofort mit einem großen Gummihammer ordentlich
einen drauf geben. Wenn man sich das spart kann es passieren, dass das Rohr nicht
ganz bis zum Anschlag reinrutscht, was blöd aussieht und evtl. dann auch nicht ganz
dicht sein könnte.
BildOldis fahren und daran schrauben macht süchtig!Bild

Benutzeravatar
tobi
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 67
Registriert: 5. März 2008, 15:33
Kontaktdaten:

Re: Stößel Rohre

Beitrag von tobi » 18. Februar 2010, 08:37

EMW-Junkie hat geschrieben: Jetzt den Kopf auf der Werkbank liegend nochmals so 2min erwärmen.
Die neuen Rohre (bei mir waren das immer V2A von Jokisch) mit der linken Hand
einfädeln und mit der rechten sofort mit einem großen Gummihammer ordentlich
einen drauf geben. Wenn man sich das spart kann es passieren, dass das Rohr nicht
ganz bis zum Anschlag reinrutscht, was blöd aussieht und evtl. dann auch nicht ganz
dicht sein könnte.
genau so habe ich das auch gemacht!! :top:

MFG
Tobi

Benutzeravatar
Killerniete
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 999
Registriert: 28. Juli 2005, 15:57
Wohnort: Weißwasser

Re: Stößel Rohre

Beitrag von Killerniete » 21. Februar 2010, 13:32

Hab ich nich gemacht. :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Hab die alten drinngelassen und dünnwandiges VA -Rohr drübergeschoben, drückt nebenbei auch noch zusätzlich auf die Brille.
Rohre wechseln hab ich mir nich getraut.
:sad: :sad: :sad: :sad: :sad: :sad: :sad: :sad:
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Grüße aus dem Reservat
"Muskauer Heide"

Benutzeravatar
papi01
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1246
Registriert: 17. Oktober 2009, 16:30
Wohnort: Landkreis Görlitz

Re: Stößel Rohre

Beitrag von papi01 » 21. Februar 2010, 18:28

Die Idee finde ich prima, Killerniete, vorausgesetzt, Du kommst an die passenden Rohre ran. Ich habe früher auch mal die Rohre ausgeschrumpft und verchromen lassen. Sie wurden dann beim Einschrumpfen ganz einfach nicht mehr dicht. Da habe ich sie mit Epoxydharz eingeklebt und das hat gehalten und war dicht.Ich denke, wenn man die Rohre ausschrumpft sollte man immer damit rechen, daß es hinterher Dichtheitsprobleme gibt.Es grüßt Papi01

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4020
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Stößel Rohre

Beitrag von Gobi » 21. Februar 2010, 20:56

ich würde meine gerne einschraubbar machen - hat sich da schon mal eier Gedanken gemacht?
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
tobi
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 67
Registriert: 5. März 2008, 15:33
Kontaktdaten:

Re: Stößel Rohre

Beitrag von tobi » 21. Februar 2010, 21:06

Gobi hat geschrieben:ich würde meine gerne einschraubbar machen - hat sich da schon mal eier Gedanken gemacht?
Der Gedanke ist nicht schlecht! Aber wenn man Edelstahl einschrumpft hat man doch ewig ruhe!!?? Oder sehe ich das falsch :?: :?:
Dann wäre ja die Möglichkeit zum schrauben überflüssig!!!

Mfg
Tobi

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4020
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Stößel Rohre

Beitrag von Gobi » 22. Februar 2010, 08:50

Kommt darauf an, wie lange bei Dir ewig dauert!?
Die im BMW/EMW Werk haben ja auch nicht daran gedacht, das wir die noch mal wechseln. Ich finde jedenfalls, das die beim Bearbeiten des Kopfes schnell mal im Weg sind und die rein zu dreschen ist schon eine relativ ruppige Angelegenheit
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
Tabun
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 444
Registriert: 12. Juni 2003, 18:11
Wohnort: nedserD krizebsgnureigeR

Re: Stößel Rohre

Beitrag von Tabun » 22. Februar 2010, 12:06

Also ich muss sagen ich mach es auch immer so wie unser Junkie es beschrieben hat, die Methode is für mich die schlüssigste und praktikabelste....momentan....geht doch echt relativ zügig und auch ohne Schwierigkeiten.
Dichtigkeit bisher auch immer 100%ig - gab noch nie beschwerden und Probleme, wenn man die alten Rohre verchromen lässt dürfen diese natürlich nicht auch dort glatt geschliffen und verchromt werden wo sie wieder zum einpressen vorgesehen sind, da fehlen durch das bearbeiten dann die entsprechenden 100stel zum richtigen Halt im Kopf....aber das denk ich mal ist allgemein bekannt....
Ich lasse die alten Schutzrohre -sofern sie noch gut sind - auch oftmals verzinken...
aber VA-Rohre sin ne tolle Alternative und sind auch fast für die EWIGKEIT!!!!! :top: :rollo: :top:

Es grüßt

Tabun
Wer immer nur das tut, was er schon immer getan hat, bekommt auch nur das, was er schon immer bekommen hat....

Benutzeravatar
EMW-Junkie
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 2183
Registriert: 26. Mai 2003, 20:16
Wohnort: neue Handy Nr. per pm !

Re: Stößel Rohre

Beitrag von EMW-Junkie » 22. Februar 2010, 13:09

Gobi hat geschrieben:und die rein zu dreschen ist schon eine relativ ruppige Angelegenheit
Also weißt Du :shock: , von rein dreschen kann überhaupt nicht die Rede sein :nono: , ein Schlag mit dem Gummihammer
läuft bei mir immer noch unter Anpassen. Rein dreschen würde auch überhaupt nicht funktionieren,
weil man dabei sofort die Rohre verformen würde.
BildOldis fahren und daran schrauben macht süchtig!Bild

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4020
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Stößel Rohre

Beitrag von Gobi » 22. Februar 2010, 14:12

Ok. dann habe ich wohl damals meinen Kopf nicht warm genug gemacht!
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast