Gute Stößelrohrabdichtung ?? (BMW) *

_________________________
Antworten
Benutzeravatar
Ipenfix
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 72
Registriert: 9. Oktober 2003, 12:29
Wohnort: Emsland Klein Berssen

Gute Stößelrohrabdichtung ?? (BMW) *

Beitrag von Ipenfix » 20. Oktober 2003, 06:54

Wer hat noch eine gute Idee wie man die Stößelrohre ,bzw. Oel-überdruckleit. abdichten kann.Bei mir habe ich schwarze Gummischläuche mit Schlauchschellen, sieht nicht schöö aus. Wie war das eigenlich Damals ??? :idea: :idea: :idea: :think:

Benutzeravatar
Andrebiker
Dr. mot.
Dr. mot.
Beiträge: 1076
Registriert: 23. April 2003, 11:53
Wohnort: Kgr. Sachsen

Beitrag von Andrebiker » 20. Oktober 2003, 10:25

Nimm essigvernetzendes transparentes Silikon. Damit werden die Hüllrohre an der Abdichtung zum Motorengehäuse und auch der Gummischlauch auf dem Entlüfterrohr dicht.

Ich dichte alle Flächen und Rohre mit Silikon, außer Kopfdichtung natürlich und außer den Benzindichtungen.

Benutzeravatar
Ipenfix
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 72
Registriert: 9. Oktober 2003, 12:29
Wohnort: Emsland Klein Berssen

Beitrag von Ipenfix » 20. Oktober 2003, 14:33

Silikon ?? Und dann die schwarzen Schläuche weg, wie geht denn
das? Ich hatte eigenlich an irgendwelche Verschraubungen gedacht!! zonk! :shock: :shock: :idea:

Benutzeravatar
Andrebiker
Dr. mot.
Dr. mot.
Beiträge: 1076
Registriert: 23. April 2003, 11:53
Wohnort: Kgr. Sachsen

Mißverständnis

Beitrag von Andrebiker » 21. Oktober 2003, 06:01

Sorry, aber ich glaube, ich weiß nicht, welche Leitungen und Rohre Du überhaupt meinst... :frank:

Benutzeravatar
Ipenfix
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 72
Registriert: 9. Oktober 2003, 12:29
Wohnort: Emsland Klein Berssen

Beitrag von Ipenfix » 21. Oktober 2003, 06:48

Ich habe eine BMW (EMW) Bj.1948 und die Stößelrohre enden ca. 5mm vor dem Anschlussflansch am Motorblock, vom Zylinderkopf aus gesehen . Der Anschlussflansch und die Stößelrohre haben einen Durchmesser von 20 mm ,um die beiden Rohre zu verbinden habe ich ein Stück Hydraulikschlauch von ca 40 mm genommen, unten und oben eine Schlauchschelle drauf fertig. Sieht aber nicht schön aus !!! Bei der R25 zb. sind da fertige Verschraubungen zum klemmen !
Es muß doch irgendeine saubere Lösung geben??? :?: :?:

Benutzeravatar
Andrebiker
Dr. mot.
Dr. mot.
Beiträge: 1076
Registriert: 23. April 2003, 11:53
Wohnort: Kgr. Sachsen

Beitrag von Andrebiker » 21. Oktober 2003, 08:17

Aha, jetzt klingelt´s :think: .

Richtig, den Spalt kenn ich auch. Aber da kamen weder Verschraubungen noch Schlauchschellen dran, sondern Einfach nur strammer Schlauch mit ca. 3 mm Wandstärke.
Das wurde bei mir auch nie dicht, bis ich dann halt Silikon in der Schlauch schmierte und ihn so drüber schob.

Takin Treiber
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 423
Registriert: 7. Januar 2003, 21:52
Wohnort: Berlin

Beitrag von Takin Treiber » 21. Oktober 2003, 13:04

Was bei der R 25 nach Verschraubung aussieht sind die Führungen für die Tassenstössel. Gedichtet wird hier nur mit nem flachen strammen Gummi, ähnlich der 35-3.
Nimm Silikon zusätzlich zu den Gummis, gibt es auch in schwarz, sogar in Temperaturfest von Firma Würth. Entfetten nicht vergessen !
Ob der Essig dabei so wichtig ist, weiß ich nicht... :mrgreen:

Aber....!
Schlauchschellen haben den großen Vorteil, immer wieder de- und wiedermontierbar zu sein, da ist Silikon ein bißchen lästig. Deswegen hat mein Motor häßliche Schlauchschellen... :cry:

Benutzeravatar
Thurisaz
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 363
Registriert: 1. Januar 2003, 19:00
Wohnort: 7323 Wangs (CH)

Beitrag von Thurisaz » 29. Oktober 2003, 20:51

aber wenn der Schlauch schön eng is...dann müßte es doch auch dicht sein,oder? :twisted:

Es gibt aber sowas zu kaufen,extra für die BMW,aber ich halte es auch für überteuerten Schrapel,wo wahrscheinlich jemand Meterware zerschnippelt und verhökert......da würd ich auch nen normalen Schlauch nehmen und drüber zerren,nur bei meinem Motor kommt noch dazu,daß die Stößelrohre und die Löcher am Motor nicht ganz fluchten,das könnte vielleicht undicht werden.... :?

Benutzeravatar
duesenberg
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 388
Registriert: 21. November 2008, 16:09
Wohnort: Leipzig

Re: Gute Stößelrohrabdichtung ?? (BMW) *

Beitrag von duesenberg » 11. Juli 2012, 13:12

Hallo,

kennt jemand eine Quelle für Schlauchschellen für die BMW-Stößelstangenschutzrohre? Es sollten ähnliche wie für die Faltenbälge sein. Die sehen wenigstens halbwegs original aus. Die heute angebotenen Schellen sind sicher funktional aber sehen halt auch aus wie von heute. Also, wer was weiß: bitte melden.
Danke!

Viele Grüße
Klaus
Zum Anhalten des Rades stelle man das Gas ab und ziehe den Kupplungshebel, wodurch das Rad langsam zum Stehen kommt.

Benutzeravatar
Tabun
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 444
Registriert: 12. Juni 2003, 18:11
Wohnort: nedserD krizebsgnureigeR

Re: Gute Stößelrohrabdichtung ?? (BMW) *

Beitrag von Tabun » 12. Juli 2012, 06:29

duesenberg hat geschrieben:kennt jemand eine Quelle für Schlauchschellen für die BMW-Stößelstangenschutzrohre?
Hallo Klaus,
eigentlich brauchst du da keine Schellen dranne - sollte so halten....hab mal beim Jokisch nen paar Sätze geholt...die passen absolut und schließen passgenau ab....drückt nix raus - alles dicht :top:
...mit Schellen siehts immer irgendwie komisch aus :pat:

Grüße
Tabun
Wer immer nur das tut, was er schon immer getan hat, bekommt auch nur das, was er schon immer bekommen hat....

Benutzeravatar
duesenberg
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 388
Registriert: 21. November 2008, 16:09
Wohnort: Leipzig

Re: Gute Stößelrohrabdichtung ?? (BMW) *

Beitrag von duesenberg » 12. Juli 2012, 08:56

Hallo Tabun,

Du hast recht, eigentlich sollte das von allein dicht sein. Leider drückt´s bei mir aus dem Entlüftungsrohr ´raus (unten, am Übergang vom Schutzrohr (Tafel 3, Teil 15) zur Veschraubung (Tafel 3, Teil 14) und versauigelt den Motorblock. Möglicherweise wäre ein anderer Gummi besser. Aber: ich habe den Kopf gerade montiert und dabei neue Gummiteile eingebaut. Und ich scheue den Aufwand, den Kopf wegen der Undichtigkeit allein nochmal abzunehmen. Nicht allein aus Bequemlichkeit, sondern auch, weil ich denke daß er dabei nicht besser wird. Außerdem: einkleben/nachkleben mit Hylomar wird wohl nicht funktionieren, weil die Stelle nun nicht mehr ölfrei zu bekommen sein wird.
Ich wäre gern ohne die Schelle(n) ausgekommen, schon, weil sie früher immer dran waren und mir nie gefallen haben. Sah so provisorisch und wie, wenn ein Raubschlosser dran ´rumgefuhrwerkt hätte, aus. Daher die Frage.

Viele Grüße
Klaus
Zum Anhalten des Rades stelle man das Gas ab und ziehe den Kupplungshebel, wodurch das Rad langsam zum Stehen kommt.

Benutzeravatar
Killerniete
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 996
Registriert: 28. Juli 2005, 15:57
Wohnort: Weißwasser

Re: Gute Stößelrohrabdichtung ?? (BMW) *

Beitrag von Killerniete » 13. Juli 2012, 15:33

Hallo
Evtl. sind die Federschellen von z.B. VW an der Stelle besser geeignet.
Spannen immer schön nach und sind mit nach hinten gedrehtem Verschluß "relativ formschön"
Gibts in allen möglicher Größen für Kühlwasserschläuche.
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Grüße aus dem Reservat
"Muskauer Heide"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste