Auftrag-Schweißen von Kühlrippen

_________________________
Antworten
arthur44
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 21. Februar 2007, 12:39
Wohnort: Ratingen und Pirna

Auftrag-Schweißen von Kühlrippen

Beitrag von arthur44 » 26. Juni 2010, 16:58

Hallo EMW-Freunde,

es geht um das Auftrag-Schweißen an teilweise abgebrochenen Kühlrippen des Zylinders. Hat jemand Erfahrung damit?
Welchen Schweiß-Zusatzwerkstoff kann ich bei welchem Lieferanten für das Elektroden- oder WIG-Schweißen beziehen?
In diesem Fall handelt es sich um einen BSA-Zylinder, aber der Grauguß wird wohl dem der EMW ähnlich sein.

Beste Grüße

arthur44

Froh gelaunt sind Menschen und Maschinen

Benutzeravatar
Danny
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 643
Registriert: 9. November 2008, 11:43
Wohnort: Ohrdruf

Re: Auftrag-Schweißen von Kühlrippen

Beitrag von Danny » 4. Juli 2010, 18:58

Hab das mal für ein kumpel gemacht,ist aber ne sauarbeit.Bei den elektroden mußt du nur drauf achten das sie für Grauguß geiegnet sind und die polarität beachten.Beim aufschweißen ist es hilfreich ein messing oder kupferblech(ca.5mm) unter die kühlrippe zu klemmen.Das anschliesende nachbearbeiten ist aufwendig wenn es ordentlich sein soll,entweder mit flex oder den Zylinder in die Drehbank spannen und die seiten nachdrehen.Es kann aber vorkommen das es harte stelle beim aufschweißen gibt.
Eine BMW kann nicht einzylindrig genug sein

Erwin
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 156
Registriert: 18. September 2006, 20:46

Re: Auftrag-Schweißen von Kühlrippen

Beitrag von Erwin » 4. Juli 2010, 21:44

Hallo Arthur,

Auftragsschweißen ist sehr aufwändig und aus meiner Sicht nicht nötig.

Alternative: Kühlrippenstücke von ausgemusterten Zylindern abtrennen und passend zurechtschneiden. Dann mit V2A-Elektroden anheften. Geht am besten bei gut angewärmtem Zylinder.
Anschließend verputzen und mit hitzefestem Lack lackieren.

Die Kühlwirkung ist natürlich nicht so gut wie bei vollflächig verschweißten Rippen, allerdings in der Regel bei nur einzelnen ersetzten Rippen ausreichend.


Gruß
Erwin

arthur44
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 21. Februar 2007, 12:39
Wohnort: Ratingen und Pirna

Re: Auftrag-Schweißen von Kühlrippen

Beitrag von arthur44 » 5. Juli 2010, 13:29

Hallo Danny, hallo Erwin,

besten Dank für Eure Beiträge. Die ausgebrochenen Stücke der Zylinderrippen sind nicht so groß, daß man da etwas einsetzen könnte. Mein BSA-Kumpel legt großen Wert auf die Optik, also muß geschweißt werden. In den 60-ern habe ich Grauguß autogen und auch mit der Elektrode geschweißt. Es war auf einer MTS. Die Teile gehörten zu einer Dreschmaschine. Es hat gehalten! Autogenschweißen kommt natürlich für die Zylinderrippen nicht in Frage.
Nun werde ich mich vom freundlichen Fachhandel beraten lassen. Aber auch für jeden weiteren hilfreichen Beitrag aus dem Forum bin ich dankbar.

Beste Grüße

arthur44

Froh gelaunt sind Menschen und Maschinen

jenroh
hält sich ran....
hält sich ran....
Beiträge: 6
Registriert: 9. Januar 2008, 12:18
Wohnort: bei Neuruppin

Re: Auftrag-Schweißen von Kühlrippen

Beitrag von jenroh » 5. Juli 2010, 14:26

Hallo,

in Neusalsa-Spremberg macht das ne Firma für kleines Geld.
Hatte dort nen AWO-Zylinder zum schleifen und er sprach mich auf die abgebrochene Rippe an, ich sagte ihm das ich da mal irgendwann mal was "ranpappen" werde. Er warnte mich vor geringen Verzug der beim schweißen auftreten könnte.
Habe es dann bei ihm für 12,-EURO machen lassen, natürlich vor dem schleifen.

MfG. Jens

fsdloehrke
Beiträge: 2
Registriert: 9. Januar 2017, 09:01

Re: Auftrag-Schweißen von Kühlrippen

Beitrag von fsdloehrke » 9. Januar 2017, 09:39

Hallo Jens,
ich habe auch einen Zylinder zu schweißen und wohne ganz in der Nähe von neusalsa spremberg, weißt du zufällig noch wer das dort damals für dich geschweißt hat.
vg Fred

in Neusalsa-Spremberg macht das ne Firma für kleines Geld.
Hatte dort nen AWO-Zylinder zum schleifen und er sprach mich auf die abgebrochene Rippe an, ich sagte ihm das ich da mal irgendwann mal was "ranpappen" werde. Er warnte mich vor geringen Verzug der beim schweißen auftreten könnte.
Habe es dann bei ihm für 12,-EURO machen lassen, natürlich vor dem schleifen.

MfG. Jens[/quote]

Benutzeravatar
Jockel
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 135
Registriert: 9. Juni 2015, 16:57
Wohnort: Havelland

Re: Auftrag-Schweißen von Kühlrippen

Beitrag von Jockel » 9. Januar 2017, 10:17

Hallo Fred
sollte es sich auch um eine abgebrochene Kühlrippe handeln die Du schweißen lassen willst sei bitte vorsichtig, die Sache ist nicht ohne !!!!
ich kann Dir anraten wenn das der Fall ist die Rippe mit Flüssig-Metall zu kleben (diese Klebetechnik ist schon recht ausgereift wird aber immer noch meiner Meinung nach zu stiefmütterlich behandelt)
Grüße vom Jockel
Weltverbesserer gibt es genug, aber einen Nagel richtig einschlagen können die wenigsten
Henrik Ibsen
1828-1906

fsdloehrke
Beiträge: 2
Registriert: 9. Januar 2017, 09:01

Re: Auftrag-Schweißen von Kühlrippen

Beitrag von fsdloehrke » 23. Januar 2017, 12:11

Hallo Jockel,
ich habe anfangs auch über kleben nachgedacht. Und ein Kumpel hatte da auch guten Kleber aus dem Bahnbau. Aber ich befürchte das hält nicht auf Dauer. Oder hast du da positive Erfahrung.

gruß Fred

Jockel hat geschrieben:Hallo Fred
sollte es sich auch um eine abgebrochene Kühlrippe handeln die Du schweißen lassen willst sei bitte vorsichtig, die Sache ist nicht ohne !!!!
ich kann Dir anraten wenn das der Fall ist die Rippe mit Flüssig-Metall zu kleben (diese Klebetechnik ist schon recht ausgereift wird aber immer noch meiner Meinung nach zu stiefmütterlich behandelt)
Grüße vom Jockel

Benutzeravatar
schraubkruemmer
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1522
Registriert: 26. Februar 2010, 10:31
Wohnort: 066xx

Re: Auftrag-Schweißen von Kühlrippen

Beitrag von schraubkruemmer » 23. Januar 2017, 12:30

Frag mal Gobi hier aus dem Forum, glaub der kann so was schweißen - kleben wird nichts von Dauer sein.

Grüße Tobias
"The difference between men and boys is the size of their toys."
C. Shelby

Benutzeravatar
Jockel
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 135
Registriert: 9. Juni 2015, 16:57
Wohnort: Havelland

Re: Auftrag-Schweißen von Kühlrippen

Beitrag von Jockel » 1. Februar 2017, 05:53

guten Morgen Fred
entschuldige bitte meine so späte Antwort, ich hoffe es ist noch nicht zu spät, bei mir ist zu Zeit Land unter :(
zur Sache:
ja, ich/wir haben durchaus Erfahrungen mit dem Verkleben von Aluminiumlegierungen
von meinem Arbeitsfeld kann ich Dir berichten das Alutanks im LKW-Bereich schon oft und erfolgreich geklebt wurden, die Kollegen aus dem PKW-Bereich verkleben und vernieten komplette Vorbauten an Ihren Alukarossen, ich hab vor glaub mal 2 Jahren an zwei S50 je eine Rippe verklebt bis jetzt keine Probleme,
am besten Du liest Dir hier im Net mal den Beitrag >> Aluminium kleben-der 3M Klebeprofi<< durch, der ist sehr verständlich und sachlich geschrieben (Punkt 3 beachten ;-) )
ich kann diesem Beitrag eigendlich nur zufügen: das große Zauberwort bei der Geschichte heiß "Sauberkeit", selbst der Fettfilm an Deiner Hand reicht aus um das Haftergebnis zu schmälern
falls Du noch Fragen hast....nur zu
wünsche allen eine angenehme (Rest) Arbeitswoche
Grüße vom Jockel
Weltverbesserer gibt es genug, aber einen Nagel richtig einschlagen können die wenigsten
Henrik Ibsen
1828-1906

Benutzeravatar
Bert
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 322
Registriert: 9. Dezember 2008, 13:40
Wohnort: Eisenach

Re: Auftrag-Schweißen von Kühlrippen

Beitrag von Bert » 1. Februar 2017, 07:17

Der Zylinder ist aber kein Alu und die Vibrationen sind auch nicht mit ein S50 zu vergleichen. :pat:
Mit EMW R35+Stoye 1953, BMW R35 1937, Rt 125 1962, AWO Sport 1961, S51 1988

Benutzeravatar
willi425S
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 123
Registriert: 20. Januar 2009, 22:54
Wohnort: Leipzig Althen

Re: Auftrag-Schweißen von Kühlrippen

Beitrag von willi425S » 1. Februar 2017, 09:57

Fa. Fischer in Magdeburg kann sowas.
Auf den großen Märkten meist vertreten, dann dort abgeben oder zusenden.

Können das in Alu und Guss.
Ich liebe meine Frau.

Benutzeravatar
schraubkruemmer
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1522
Registriert: 26. Februar 2010, 10:31
Wohnort: 066xx

Re: Auftrag-Schweißen von Kühlrippen

Beitrag von schraubkruemmer » 2. Februar 2017, 15:40

Frag doch mal beim Gobi an, per PN - einfacher geht`s doch nicht!

Grüße Tobi
"The difference between men and boys is the size of their toys."
C. Shelby

Benutzeravatar
Killerniete
Co- Admin
Co- Admin
Beiträge: 996
Registriert: 28. Juli 2005, 15:57
Wohnort: Weißwasser

Re: Auftrag-Schweißen von Kühlrippen

Beitrag von Killerniete » 2. Februar 2017, 17:13

Auftragschweissen bei Kühlripppen ???
Sind die zu dünn ??
oder zu kurz ?? vielleicht Laserschweissen - ist aber teuer, evtl. hart löten mit Silberlot dann schwarz machen oder die anderen passend runterfeilen - fällt warsch. nicht auf.
Hab bei meinen R61 Zylindern rippen eingeschweisst mit Gusselektroden -hält bis jetzt ist aber viel Nacharbeit und nachher zu sehen wenn man weiss wo.
Schweisst sich auch nicht gut zwischen den Rippen.
Bild

Bild
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Grüße aus dem Reservat
"Muskauer Heide"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast