Axial Spiel Kurbelwelle

_________________________
Antworten
Bilgenkrebs
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 123
Registriert: 5. Juli 2009, 16:03
Wohnort: 24966 Sörup

Axial Spiel Kurbelwelle

Beitrag von Bilgenkrebs » 12. August 2010, 10:34

Hallo Kollegen,

Ich mache hier besser mal ein neues Thema auf.
Beim Überholen der Kupplung habe ich festgestellt dass sich die Kurbelwelle axial um 1mm verschieben lässt. Die Zeichnungen im Handbuch sind nun auch nicht der Renner. Ich sehe das so, dass das hintere Kugellager zwischen Lagerdeckel und Sitz auf der Kurbelwelle fixiert ist. Spiel sollte da nicht sein.
Danny hat geschrieben:Die 0,4-0,6 sind schon richtig,(aber die werden vorn gemessen zwischen Buchse und Anlaufscheibe der Kw) wegen der Wärmeausdehnung aber wie Andre schon schreibt sollte sich die Kw nicht von Hand Axial verschieben lassen.Wenn das der Fall ist,ist der Lagersitz der Kurbelwelle oder des Deckels ausgeschlagen.Um eine Reparatur wirst du da nicht herumkommen.
Mist. Was nun.

Frage: könnte man so weiter fahren? Was könnte passieren?

Wie überholen? Ich denke erstens muss mal die Schwungscheibe runter und dann den Lagerdeckel abschrauben. Ist es da besser den Motor eingebaut zulassen um mehr halt beim Lösen der Schwungradschraube zu haben. Muss dann auch die Kurbelwelle komplett ausgebaut werden?

Hat einer von euch schon mal ähnliche Probleme gehabt und wie habt ihr das gelöst. Wäre dankbar für jeden Tip

Gruss Bernd

Benutzeravatar
onkel
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 1130
Registriert: 27. Juli 2003, 21:36
Wohnort: Gaggenau , im wilden Süden

Re: Axial Spiel Kurbelwelle

Beitrag von onkel » 12. August 2010, 11:22

Hallo Bernd,

Falls Du nicht das Riesenglück hast, dass der hintere Lagerdeckel im Sitz eingelaufen ist, der einfach zu wechseln wäre muss der Motor raus und komplett zerlegt werden.
Die Kurbelwelle muss raus, dazu muss stirnradseitig alles weg.
Falls dem so ist würde ich gleich den Motor komplett nachsehen, bzw. revidieren.
Gruss Onkel,
aus dem wilden, sonnigen Süden

http://www.bmw-r35.de

Bilgenkrebs
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 123
Registriert: 5. Juli 2009, 16:03
Wohnort: 24966 Sörup

Re: Axial Spiel Kurbelwelle

Beitrag von Bilgenkrebs » 13. August 2010, 13:41

hallo Onkel,

ne so viel Glück habe ich nicht. Schwungrad ist ab und man kann nun sehen dass sich die Welle im Lager bewegt, sieht wohl nicht so gut aus.

Leider hat der letzte Experte den hinteren Lagerdeckel mit Permatex oder sonst einer Dichtungsmasse eingesetzt, bekomme auf jeden Fall den Deckel nicht runter. Da ich den Motor nun sowieso schlachten muss meine Frage, kann ich dann von der Steuerseite aus den Deckel mit der Kurbelwelle zusammen rausdrücke oder so ???

gruss Bernd

Benutzeravatar
onkel
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 1130
Registriert: 27. Juli 2003, 21:36
Wohnort: Gaggenau , im wilden Süden

Re: Axial Spiel Kurbelwelle

Beitrag von onkel » 13. August 2010, 15:09

Hallo Bernd,
Ja das geht :
Riemenscheibe runter, Steuerdeckel ab, dann Wellenstummel abschrauben ( wenn Sechskant, dann Linksgewinde !! )
Kettenrad abziehen, dann Kurbelwelle auf UT stellen.
Achtung : ganz wichtig : !!! ein stramm sitzendes Stück Hartholz zwischen die Kurbelwangen klemmen, oder ein passendes Drehteil , dann das Gehäuse hinten etwas erwären ( nicht immer notwendig ) und die Kurbelwelle nach Hinten mit einem Kunstoff ! Hammer austreiben.
Wenn der Deckel aus dem Passitz ist, kannst Du die KW verdrehen, so dass Du sie herausnehmen kannst.
Geh das ganze in aller Ruhe an, es sind schon genügend Kurbelwellen auf dem Schrott gelandet wegen zu beherztem Vorgehen.
Gruss Onkel,
aus dem wilden, sonnigen Süden

http://www.bmw-r35.de

Bilgenkrebs
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 123
Registriert: 5. Juli 2009, 16:03
Wohnort: 24966 Sörup

Re: Axial Spiel Kurbelwelle

Beitrag von Bilgenkrebs » 16. August 2010, 21:41

hallo Onkel,

danke für deine Hilfe.Habe ich so gemacht. Folgende Anmerkungen noch:

Kolbenbolzen sass sehr fest im Kolben, musste mir trotz Wärme eine Abziehvorrichtung bauen. Auge im Pleuel aber ok. Ist das i.O. oder muss ich die Kolbenbohrung nacharbeiten?

Verschraubung des Kettenrades auf der Kurbelwelle war sehr schlecht zu lösen, Ringschlüssel rutscht wegen der kleinen Auflagefläche immer ab. Habe dann den Ringschlüssel mit einer Abstandshülse und Mutter fixiert (siehe Foto) dann war's ein Kinderspiel.

Austreiben der Kurbelwelle war ein Krampf. Trotz Wärme musste ich ganz schön kloppen um die Dichtungsmasse zu lösen.

Was kann man nun machen um das axial Spiel zu beseitigen. Ich habe ja gesagt dass sich die Kurbelwelle im Lagersitz bewegte, kein Verschleiss im Deckel festzustellen.
Sollte das Lager nicht fest auf der Welle und im Deckel sitzen? Und wie werden die 0,4 bis 0,6 mm auf der Steuerseite gemessen? Meine Idee war Kurbelwelle ohne hintere Dichtung einzubauen und soviele Distanzringe am vorderen Lager einzubauen bis sich die Welle nicht mehr dreht, dann Endmontage mit hinterer Deckeldichtung.

Das vordere Lager sieht noch gut aus (nur leichte Riefen), wann und wie sollte das gewechselt werden. Hab irgendwo im Forum gelesen dass ein neues Lager immer auf Wellenmass ausgerieben werden muss.

Ok, genug Fragen für heute

Gruss Bernd
Dateianhänge
DSCI0074 (WinCE).JPG
DSCI0074 (WinCE).JPG (14.56 KiB) 5863 mal betrachtet

Benutzeravatar
onkel
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 1130
Registriert: 27. Juli 2003, 21:36
Wohnort: Gaggenau , im wilden Süden

Re: Axial Spiel Kurbelwelle

Beitrag von onkel » 16. August 2010, 22:50

Hallo Bernd.

Der Kolbenbolzen sollte sich noch mit Handkraft verschieben lassen.
wenn er heiss immer noch stramm sitzt ist das eindeutig zuviel.

Das Axialspiel messe ich immer im Einbau mit einem Spion, und dann werden die entsprechenden Scheiben zwischen Kugellager und Kurbelwange dazwischen gelegt.

Messe aber vorher den Durchmesser des hinteren Kurbelwellenstumpfes.
Hoffentlich ist der Passitz nicht verschlissen, sonst muss die Kurbelwelle neu gemacht werden.
Das Lager sitzt als Festsitz auf der Kurbelwelle, genauso wie der hintere Motordeckel.
Verwende hier das richtige Lager !

Das Gleitlager kann nur mit einer speziellen Führungsreibahle ausgerieben werden, passend zur Kurbelwelle.
Gruss Onkel,
aus dem wilden, sonnigen Süden

http://www.bmw-r35.de

Bilgenkrebs
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 123
Registriert: 5. Juli 2009, 16:03
Wohnort: 24966 Sörup

Re: Axial Spiel Kurbelwelle

Beitrag von Bilgenkrebs » 17. August 2010, 13:43

hallo Onkel,

das mit dem axial Spiel ist mir immer noch nicht ganz klar. Nach BA wird das hintere Lager im Lagerdeckel eingepresst aber auf die Kurbelwelle nur aufgeschoben. Zwischen Lager und Hubscheibe ist eine Distanzscheibe 0,4 -0,6mm. Die vordere Anlaufscheibe dient zur Einstellung des axial Spiels von 0,4 - 0-6mm (gemessen zwischen Anlaufscheibe und Gehäuseauge) wegen Wärmeausdehnung, das leuchtet ein. Aber die Welle sitzt doch im hinteren Kugellager nur mit Gleitsitz, das würde doch bedeuten dass ich am Schwungrad die Welle um dieses Mass hin und herschieben kann, aber gerade dieses wurde hier im Forum bestritten. Wo ist mein Denkfehler?

Wie wird eigentlich sicher gestellt dass das Pleuel genau in der Mitte der Bohrung steht oder ist da etwas Spiel noch vorne und hinten?

Ansonsten habe ich noch mehr Probleme festgestellt, neues Thema

Gruss Bernd

Bilgenkrebs
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 123
Registriert: 5. Juli 2009, 16:03
Wohnort: 24966 Sörup

Re: Axial Spiel Kurbelwelle

Beitrag von Bilgenkrebs » 17. August 2010, 18:44

einen hab ich noch, hintere Anlauf (Distanz)-Scheibe 0,5mm, aber stark zerdeppert. kein Wunder wenn bei jedem Kuppeln das Lager gegenschlägt. Vordere 2,8mm ohne Abnutzung

Benutzeravatar
onkel
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 1130
Registriert: 27. Juli 2003, 21:36
Wohnort: Gaggenau , im wilden Süden

Re: Axial Spiel Kurbelwelle

Beitrag von onkel » 17. August 2010, 20:23

Die vordere Scheibe ist die Anlaufscheibe wo das Einbauspiel gemessen wird.
Die Kurbelwelle sitzt im Kugellager als Festsitz, nicht als Spielpassung.
Daher meine Frage nach dem Maß des Wellenstummels.
Die Einstellung wird nur zwischen Kugellager und Kurbelwange vorgenommen.
Ich hab dir auch ne email geschrieben.
Gruss Onkel,
aus dem wilden, sonnigen Süden

http://www.bmw-r35.de

Bilgenkrebs
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 123
Registriert: 5. Juli 2009, 16:03
Wohnort: 24966 Sörup

Re: Axial Spiel Kurbelwelle

Beitrag von Bilgenkrebs » 18. August 2010, 11:45

hallo Onkel,

so wie du das erklärst ist das ok, steht halt nur in der BA anders (Lager auf Welle aufschieben und nicht aufschrumpfen).

Na ja, mein wellenstumpf sieht nicht so doll aus, aber auch der Lagerinnenring weist Laufspuren aus. Mit meinem Messchieber ist da aber kein Blumentopf zu gewinnen, und eine Mikrometerschraube habe ich noch nicht. Ich werde mir erst mal ein neues Lager besorgen und damit die Welle testen. Übrigens, welches Lager kommt nun rein, war das nun ein C2 oder C3 Lager??

danke, kriegst auch noch ne Antwort auf deine mail.

Bernd

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste