Motorüberholung

_________________________
Antworten
Bilgenkrebs
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 123
Registriert: 5. Juli 2009, 16:03
Wohnort: 24966 Sörup

Motorüberholung

Beitrag von Bilgenkrebs » 17. August 2010, 14:07

Hallo Kollegen,

eigentlich wollte ich nur meine Kupplung kontrollieren, inzwischen ist aber der ganze Motor demontiert und liegt auf der Werkbank.

die grössten Kinken:

1. Kolben (72,96) hat 0,25 mm Spiel (gemessen mit Spion) im Zylinder, Stoss Spiel Kolbenringe 0,75 und 0,5 der Ölring 1,4mm

2. Kolbenbolzen im Kolben sehr fest, musste ausgezogen werden.

3. hinterer Lagerdeckel war mit Dichtungsmasse eingeklebt und konnte trotz Wärme nur durch herausschlagen der Kurbelwelle gelöst werden. Dadurch hat sich der vordere Wellenzapfen leicht in die Hubscheibe gedrückt so dass das Pleuellager jetzt anstösst.

4. Kugellager lässt sich auf Kurbelwelle leicht hin und herschieben.

folgende Arbeiten müssten mindestens ausgeführt werden:

1. Austausch Zylinder mit Kolben (leider sind am Zylinder 2 Kühlrippen abgebrochen)

2. Austausch oder Überholung Kurbelwelle

3. wenn Kurbelwelle neu, müsste auch das vordere Gleitlager ausgewechselt und nachgerieben werden.


Meine Frage, wer könnte diese Arbeiten übernehmen, wäre mir am liebsten wenn alles aus einer Hand wäre. Ich denke am besten sollte man das Motorgehäuse mitschicken damit dann gleich die Kurbelwelle richtig eingebaut und Kolbenbolzen und Pleuelauge auch passen.

Wäre dankbar wenn mir jemand helfen könnte, vielleicht gibts ja auch ein Angebot per PM aus dem gewerblichen Bereich.

Ach ja, noch ne Frage, wie dick ist eigentlich eine Kupplungsscheibe mit neuen Belägen, ich mess bei mir 6 mm und die Beläge sehen ganz anders aus als in den Prospekten diverser Händler, meine ist glatt und hat keine Rillen.


Gruss Bernd

Finnur
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 25. Mai 2006, 19:52
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Motorüberholung

Beitrag von Finnur » 17. August 2010, 14:35

Hallo Bernd,
ich habe vor ca. 5 Jahren meinen völlig desolaten Motor in Einzelteilen zur Firma Fischer in Magdeburg (Adresse ist im Forum bei den Händlern) gebracht und darum gebeten daraus wieder einen funktionierenden Motor zu machen. Er läuft jetzt schon etwa 5000 km ohne nennenswerte Probleme - das hatte allerdings auch seinen Preis und hat drei Monate gedauert. Damals wurde die Kurbelwelle nebst Lagern ausgetauscht, Kolben und Zylinder erneuert, Steuerkette und Zahnräder erneuert die Nockenwelle neue gelagert und der Zylingerkopf überholt mit Reparatur des Krümmergewindes. Mangels eigener Fähigkeiten und Kenntnisse und fehlender Werkzeuge mußte ich den Weg über das teure Geld gehen. Da die Firma Fischer bei mir in Magdeburg gleich um die Ecke ist und schon lange Motoren regeneriert war es für mich naheliegend dorthin zu gehen. Aber diesen Weg zu gehen ist sicher auch eine Geschmackssache und eine Frage des Geldbeutels. Wenn du noch Fragen hast, schreib einfach.

Gruß Finnur
Von der Bollerkiste grüßt Finnur

Bilgenkrebs
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 123
Registriert: 5. Juli 2009, 16:03
Wohnort: 24966 Sörup

Re: Motorüberholung

Beitrag von Bilgenkrebs » 23. August 2010, 21:17

........

Nochmals wegen der Kupplung, kann denn keiner mal nachmessen??

Gruss Bernd

Benutzeravatar
Tabun
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 444
Registriert: 12. Juni 2003, 18:11
Wohnort: nedserD krizebsgnureigeR

Re: Motorüberholung

Beitrag von Tabun » 23. August 2010, 22:05

Hallo Bernd,

meines erachtens nach ist die Stärke der Kupplungsscheibe Gesamt 6mm, ca. 2,5mm Belag auf jeder Seite + 1mm Blechstärke dazwischen.....wird als Austauschteil überall so angeboten.
Der Belag sollte im Normalfall glatt sein, nur die Beläge des Trabis sind etwas riefig wenn sie neu sind, werden aber nach nen paar Kilometern auch glatt durchs ständige kuppeln.....
Fa. Hanstein aus Coswig is da ne top Adresse wenns um Brems- und Kupplungsbelege geht :top:

Grüße
Tabun
Wer immer nur das tut, was er schon immer getan hat, bekommt auch nur das, was er schon immer bekommen hat....

Bilgenkrebs
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 123
Registriert: 5. Juli 2009, 16:03
Wohnort: 24966 Sörup

Re: Motorüberholung

Beitrag von Bilgenkrebs » 24. August 2010, 10:39

danke für die Info, da bin ich mit meinen gemessenen knapp 6 mm auf der sicheren Seite. Wenn du dir die angebotenen Beläge von B&G oder zB Feller anschaust, die haben alle alle Riefen, deshalb meine Frage.

Gruss Bernd

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste