Kompressionstest

_________________________
Benutzeravatar
oldiMike
Administrator
Administrator
Beiträge: 1478
Registriert: 19. Oktober 2010, 05:55
Wohnort: zu Hause

Kompressionstest

Beitrag von oldiMike » 17. September 2015, 05:40

Hallo
wie hoch sollte bei der EMW der Kompressionsdruck sein?
Und wie sind die Bedingungen dazu?


-Motor warm
-mehrfach treten
-Vergaserschieber voll auf
???
auf der suche nach Original Kolben für Die EMW Ø > 72mm auch gebraucht.

Motorräder werden"Angetreten"und nicht gedrückt!

Benutzeravatar
RobertD
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 543
Registriert: 14. September 2014, 10:23
Wohnort: Magdeburg

Re: Kompressionstest

Beitrag von RobertD » 17. September 2015, 10:35

Der Druck sollte so bei 5-6Bar liegen.

Motor Betriebswarm und mit "Vollgas" durchtreten, bis die Nadel vom Messgerät nicht mehr steigt.
Gruß Robert

Benutzeravatar
oldiMike
Administrator
Administrator
Beiträge: 1478
Registriert: 19. Oktober 2010, 05:55
Wohnort: zu Hause

Re: Kompressionstest

Beitrag von oldiMike » 17. September 2015, 12:15

also doch nur so wenig?
Ich hatte mal irgendwo hier gelesen 7 bar und höher. war deshalb verunsichert
auf der suche nach Original Kolben für Die EMW Ø > 72mm auch gebraucht.

Motorräder werden"Angetreten"und nicht gedrückt!

Benutzeravatar
RobertD
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 543
Registriert: 14. September 2014, 10:23
Wohnort: Magdeburg

Re: Kompressionstest

Beitrag von RobertD » 17. September 2015, 12:33

Die 5-6Bar stammen hier aus dem Forum. Zwar kann man keinen direkten Rückschluss von Kompressionsverhältnis auf Kompressionsdruck schließen ohne groß Berechnungen anzustellen, aber die Werte sollten realistisch sein. Wenn sie mehr drückt dann sei froh drum. Willst ja keinen Kompressor draus bauen :mrgreen:
Gruß Robert

Benutzeravatar
oldiMike
Administrator
Administrator
Beiträge: 1478
Registriert: 19. Oktober 2010, 05:55
Wohnort: zu Hause

Re: Kompressionstest

Beitrag von oldiMike » 17. September 2015, 13:09

nee, meine läuft recht langsam, hat immer schwarze kerze(schwimmerstand 16mm!), verbraucht aber kaum öl, und tötet wie wild zündkerzen.
auf der suche nach Original Kolben für Die EMW Ø > 72mm auch gebraucht.

Motorräder werden"Angetreten"und nicht gedrückt!

Benutzeravatar
RobertD
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 543
Registriert: 14. September 2014, 10:23
Wohnort: Magdeburg

Re: Kompressionstest

Beitrag von RobertD » 17. September 2015, 15:23

Versuche mal einen geringeren Schwimmerstand, 14mm zum Beispiel. Wenn das nichts hilft, dann musst du mal eine kleinere Übergangsdüse versuchen. Welche Kerze fährst du überhaupt?
Gruß Robert

Benutzeravatar
papi01
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1240
Registriert: 17. Oktober 2009, 16:30
Wohnort: Landkreis Görlitz

Re: Kompressionstest

Beitrag von papi01 » 17. September 2015, 17:09

Hallo. Über Vergasereinstellung wurde ja hier schon genug diskutiert. Mich interessiert der Schwimmerstand(in mm) z. B. überhaupt nicht, denn verantwortlich und massgebend ist nur der über alle drei Düsen gleichmäßige Benzinspiegel. Bei mir z.B. schon seit sehr vielen Jahren ca 2 mm unter Düsenaustrittskante.
Es grüßt der Hans

Benutzeravatar
oldiMike
Administrator
Administrator
Beiträge: 1478
Registriert: 19. Oktober 2010, 05:55
Wohnort: zu Hause

Re: Kompressionstest

Beitrag von oldiMike » 17. September 2015, 19:19

Da der schwimmerstand ja normal12 mm sein soll und ich schon bei 16 mm bin, denke ich mal muss der fehler wo anders liegen.
auf der suche nach Original Kolben für Die EMW Ø > 72mm auch gebraucht.

Motorräder werden"Angetreten"und nicht gedrückt!

Benutzeravatar
papi01
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1240
Registriert: 17. Oktober 2009, 16:30
Wohnort: Landkreis Görlitz

Re: Kompressionstest

Beitrag von papi01 » 17. September 2015, 21:50

Hallo Mike. Vergiss doch einfach mal den Schwimmerstand und sieh Dir den Benzinstand an den Duesen an. Wenn der stimmt und auch der Waermewert der Kerze richtig ist, dann solltest Du den Zuendfunken bzw die Hochspannung pruefen und zwar ausserhalb des Zylinders. Der Kompressionsdruck beeinflusst die Staerke des Zuendfunkens und so kann es durchaus sein, dass der Zuendfunke an der Kerze ausserhalb des Zylinders gut aussieht, im Zylinder unter Druck aber nicht ausreicht.
Schoenen Abend wuenscht der Hans

Benutzeravatar
oldiMike
Administrator
Administrator
Beiträge: 1478
Registriert: 19. Oktober 2010, 05:55
Wohnort: zu Hause

Re: Kompressionstest

Beitrag von oldiMike » 18. September 2015, 04:10

Stand in den düsen ist auf gleicher höhe, Wärmewert passt auch.
Ich könnte mal die Zündspule angehen, obwohl der Funke schön Blau ist.


Kompressionsdruck liegt bei 5bar. Ich nahm an day dort weiter zu suchen ist.
auf der suche nach Original Kolben für Die EMW Ø > 72mm auch gebraucht.

Motorräder werden"Angetreten"und nicht gedrückt!

Benutzeravatar
papi01
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1240
Registriert: 17. Oktober 2009, 16:30
Wohnort: Landkreis Görlitz

Re: Kompressionstest

Beitrag von papi01 » 18. September 2015, 06:23

Auch wenn er schoen blau ist , kann er zu schwach sein. Pruefe doch mal die Laenge des Lichtbogens, das ist hier schon mehrmals beschrieben worden. Wenn er nicht in Ordnung ist, kann es mehrere Ursachen haben, nicht nur die Zuendspule. :idea:

Benutzeravatar
duesenberg
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 388
Registriert: 21. November 2008, 16:09
Wohnort: Leipzig

Re: Kompressionstest

Beitrag von duesenberg » 18. September 2015, 07:55

Hallo Mike!

Der Stand des Bezins in den Düsen bei ausgebautem Düsenstock ist entscheidend. Daß er in allen Düsen gleich hoch ist, ist naheliegend. Es sei denn, eine Düse ist verstopft. Papi und Paul vefolgen beim Stand des Benzins in den Düsen (nachlesen) einen unterschiedlichen Ansatz. Beide sind jedoch erfolgreich.
Eine Zündfunkenteststrecke kannst Du Dir gern bei mir ausleihen.

Viele Grüße
Klaus
Zum Anhalten des Rades stelle man das Gas ab und ziehe den Kupplungshebel, wodurch das Rad langsam zum Stehen kommt.

Benutzeravatar
oldiMike
Administrator
Administrator
Beiträge: 1478
Registriert: 19. Oktober 2010, 05:55
Wohnort: zu Hause

Re: Kompressionstest

Beitrag von oldiMike » 18. September 2015, 10:38

vielleicht sollte ich mal hier ansetzen, so ein langstrecken fahrer bin ich ja nicht.
auf der suche nach Original Kolben für Die EMW Ø > 72mm auch gebraucht.

Motorräder werden"Angetreten"und nicht gedrückt!

Benutzeravatar
duesenberg
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 388
Registriert: 21. November 2008, 16:09
Wohnort: Leipzig

Re: Kompressionstest

Beitrag von duesenberg » 18. September 2015, 10:48

Hallo mike,

bevor Du dort ansetzt, ist es sinnvoll den Schwimmerstand mit Paul's Methode einzustellen, die Länge des Funken zu prüfen (ggf. bei zu geringer Funkenlänge die Zündanlage instandsetzen) um dann mit einer NGK (B6HS) Kerze zu fahren. Damit muß die Maschine anspringen und gut laufen.
Dies ist eine Kombination, die in der Praxis mehrfach funktioniert hat.
Papi's methode habe ich nicht getestet.

Viele Grüße
Klaus
Zum Anhalten des Rades stelle man das Gas ab und ziehe den Kupplungshebel, wodurch das Rad langsam zum Stehen kommt.

Benutzeravatar
oldiMike
Administrator
Administrator
Beiträge: 1478
Registriert: 19. Oktober 2010, 05:55
Wohnort: zu Hause

Re: Kompressionstest

Beitrag von oldiMike » 18. September 2015, 10:52

ich habe nur ngk
sie springt ja auch super an, aber kerze ist immer schwarz, und stirbt nach 2-300 km
auf der suche nach Original Kolben für Die EMW Ø > 72mm auch gebraucht.

Motorräder werden"Angetreten"und nicht gedrückt!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste