Kolbenklemmer °

_________________________
Benutzeravatar
lappiator
Rapunzel
Rapunzel
Beiträge: 924
Registriert: 20. Januar 2003, 21:30
Wohnort: Berlin-Lichtenberg
Kontaktdaten:

Kolbenklemmer °

Beitrag von lappiator » 25. Juli 2004, 15:30

habe jetzt nach meinen klemmer den zylinder mal runter genommen. das kolbenhemd weist 4 längsgerichtete schleifspuren auf. sie sind so je 4-5mm breit. kann man das kolbenhemd überschleifen lassen? der Zylinder selbst weist noch keine nennenswerte riefen auf.

Benutzeravatar
lorchen
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 415
Registriert: 28. Januar 2003, 19:04
Wohnort: 15344 Strausberg
Kontaktdaten:

Beitrag von lorchen » 25. Juli 2004, 20:41

Mein neuer Kolben hat auch mal geklemmt. Die Klemmspuren waren jeweils auf halber Länge zwischen den Augen und reichten nicht bis zu den Kolbenringen hoch. Im Zylinder war nichts zu sehen. Die Klemmspuren waren nicht fühlbar, nur sichtbar. Also hab ich ihn wieder eingebaut und bin weitergefahren.
Irgendwas ist immer kaputt.

Benutzeravatar
lappiator
Rapunzel
Rapunzel
Beiträge: 924
Registriert: 20. Januar 2003, 21:30
Wohnort: Berlin-Lichtenberg
Kontaktdaten:

Beitrag von lappiator » 25. Juli 2004, 21:35

nun ist es bei mir noch der gute originalkolben. hatte doch damals eine neue zylinderbuchse entsprechend des kolbens fertigen lassen. bringt es denn nun was wenn ich das hemd leicht überschleife. dürfte doch nicht so tragisch sein.

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4020
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 25. Juli 2004, 22:35

Feilen, nicht schleifen- sonst setzten sich feinste Körnchen im Alu fest!!!!!!
Habe ich auch so gemacht- es reicht wenn Du einen ganz kleinen Hauch mit einer FEINEN Feile wegnimmst.
Ich würde mich aber mal fragen, warum Du überhaupt einen Klemmer hattest- Du färst doch schon eine ganze Weile damit rum......
Gemisch extrem zu mager?
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
rockabilly17
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 99
Registriert: 9. Mai 2004, 21:55
Wohnort: 14974 Ludwigsfelde
Kontaktdaten:

Beitrag von rockabilly17 » 26. Juli 2004, 08:17

Ich muss mich hier mal kurz einklinken, und ganz naiv fragen, von welchem Gemisch Du sprichst, Gobi? Meinst Du Sprit/Bleizusatz?

Benutzeravatar
Ipenfix
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 72
Registriert: 9. Oktober 2003, 12:29
Wohnort: Emsland Klein Berssen

Beitrag von Ipenfix » 26. Juli 2004, 08:39

benzin-luftgemisch (viertakter) :shock: :shock: :shock:
munter bleiben
IPENFIX

Benutzeravatar
lappiator
Rapunzel
Rapunzel
Beiträge: 924
Registriert: 20. Januar 2003, 21:30
Wohnort: Berlin-Lichtenberg
Kontaktdaten:

Beitrag von lappiator » 26. Juli 2004, 19:34

war heute mit meinen kolben :D in der motor bude (frankfurter allee). er hohnt den zylinder nach und poliert den kolben. die optischen laufspuren im zylinder müssen auf jedenfall entfernt werden. es sind alu ablagerungen die wieder zu klemmern führen werden. also nur kolbenhemd feilen ist nicht wirklich optimal! wird wohl nicht so teuer werden, da die ja den zylinder damals angefertigt haben. ich hoffe das ich das bis freitag alles hinkriege zwecks treffen.

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4020
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 26. Juli 2004, 20:56

Fürs nächste mal- Aluminiumablagerungen kann man nach gründlichem entfetten ach mit Natronlauge "rausfressen" lassen- dem Zylinder passiert dabei nichts
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Wolfram
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 56
Registriert: 7. Oktober 2003, 19:17
Wohnort: 39291 Möser bei Magdeburg

Beitrag von Wolfram » 2. August 2004, 20:30

Da paßt ja meine Klemmerei genau dazu,

mit dem alten Zylinder anfang 2004 in Plaue gemacht
hatte ich nur einen Klemmer nach kurzer Zeit.

Mit dem Neuen wieder bezahlten im Juni hatte ich
schon " 4 Klemmer ", den letzten nach ca. 800 km und dem 4. Ölwechsel . Alle Klemmspuhren sind gegenüber des Bolzenauges
beidseitig.
Das kann nicht normal sein entweder Kolben dehnt sich zu viel
oder Spiel zu eng.
Wenn es noch mehr betroffene gibt bitte melden, dann sollten wir bei Herrn Günter Wazda mal gemeinsam vorstellig werden.
Fahre R 35-3 Schraube am 340-2

Benutzeravatar
lorchen
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 415
Registriert: 28. Januar 2003, 19:04
Wohnort: 15344 Strausberg
Kontaktdaten:

Beitrag von lorchen » 2. August 2004, 20:51

Mein neuer Fischer-Kolben hat genau da auch geklemmt. Eigentlich logisch - das massive Material drückt beim Erwärmen mehr als der zierliche Originalkolben. Ich habe mir jetzt einen Jokisch-Kolben bestellt. Der soll um 100g leichter als der Fischer sein. Ich werde ihn dann mal auswiegen und berichten.
Irgendwas ist immer kaputt.

Benutzeravatar
EMW-Junkie
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 2178
Registriert: 26. Mai 2003, 20:16
Wohnort: Landkreis LDS

Beitrag von EMW-Junkie » 4. August 2004, 20:27

So, jetzt kann ich auch "endlich" mitreden. :laola:
Ich hatte heute einen sehr schönen Klemmer mit wundervoller Akkustik- und vor allem völlig unerwartet! :nono:

Der Motor lief prima, war nicht mal sehr warm, weil ich knapp 4Km zu vor getankt hatte und auf dem Dorf triffst du ja eigentlich immer irgendeinen Oldiexperten (war diesmal wirklich einer), der dich erst mal nicht wieder los läßt. Direkt davor war zwar eine längere Steigung, aber ich bin nur so 75 gefahren und da dort Bäume waren, war es auch nicht so extrem heiß. Als der Kolben geklemmt hat, bin ich schon wieder so 200-300m bergab gefahren und das fast ohne Gas, weil Da bloß 30 erlaubt sind. Bergab und 30- da stehen sie natürlich gerne :bang:

Ja, Kerze raus, Öl vom Meßstab eingefüllt, ein paar Minuten gewartet, erst mal nur so durchgetreten. Sprang sofort wieder an.
Da bin ich natürlich vorsichtig mit max 60 die 35Km nach Hause gefahren. Hört sich alles normal an fährt normal. Ist natürlich irgendwie komisch nach fast genau 2000Km mit dem neuen Kolben(natürlich Fischer).
Ich habe mir vorgenommen das ganze total zu ignorieren und erst mal so weiterzufahren, als ob der Motor neu eingefahren werden müßte. :hüpf2:
Ich brauche eh einen vernünftgen Zylinderkopf. Das werde ich dann jetzt möglichst schnell durchziehen und dann kann ich ja immer noch den Zylinder abnehmen und nachsehen wie schlimm es wirklich war. :think:
Solange das Wetter noch gut ist, will ich fahren und nicht bauen :top:
BildOldis fahren und daran schrauben macht süchtig!Bild

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4020
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 6. August 2004, 12:51

Tja, Leute, was ist hier eigendlich los????? :shock:

Man kann es ja fast nur der Hitze zuschreiben, das es hier so eine Serie von Klemmern gibt- oder?
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
lorchen
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 415
Registriert: 28. Januar 2003, 19:04
Wohnort: 15344 Strausberg
Kontaktdaten:

Beitrag von lorchen » 6. August 2004, 13:14

Der Jokisch-Kolben ist da. Seht mal unter "Der Kolben und sein Gewicht".

Die Fischer-Bande ist sicher wieder im November in Neuruppin. Denen muß ich mal das Wort zum Sonntag ansagen. Außerdem können die meinen Kolben als Souvenir behalten.
Irgendwas ist immer kaputt.

Benutzeravatar
EMW-Junkie
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 2178
Registriert: 26. Mai 2003, 20:16
Wohnort: Landkreis LDS

Beitrag von EMW-Junkie » 6. August 2004, 13:38

Gobi hat geschrieben: Man kann es ja fast nur der Hitze zuschreiben, das es hier so eine Serie von Klemmern gibt- oder?
Genau das glaube ich auch. Angeblich soll ja Erwin mit der R4 quer durch die Sahara gedüst sein. Wahrscheinlich hatte der schlechtes Wetter und garantiert keinen Fischer-Kolben :nein:
BildOldis fahren und daran schrauben macht süchtig!Bild

Benutzeravatar
EMW-Junkie
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 2178
Registriert: 26. Mai 2003, 20:16
Wohnort: Landkreis LDS

Beitrag von EMW-Junkie » 17. August 2004, 22:00

Mein Kolben hat wirklich eigenartig ausgesehen:
der hatte keine Klemmspuren, sondern hatte auf ganzer Fläche geklemmt. :nono:
Das sieht eher nach Ölmangel aus. :idea: Ich hatte den Ölstand genau zwischen Voll und Leer. Mehrere Leute hatten mir gesagt, das wäre optimal, da der Motor mit mehr Öl nur unnötig saut.
Aber gilt das auch noch bei 30°C :?:
Heute habe ich bis "Voll" 1/2L nachgießen müssen, das heißt ich bin (mit Kunz-Wanne) mit 1,5L Öl gefahren.

In Zukunft werde ich wohl lieber wieder bis oben voll kippen.
Die Ölmultis müssen ja schließlich auch Ihre Porsche abzahlen :laola:
BildOldis fahren und daran schrauben macht süchtig!Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste