E10 / Feinstaub / Umweltfreundlichkeit der EMW R35

Werkstoffkunde + Löten, Schweissen usw
Benutzeravatar
emw-ute
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 945
Registriert: 14. August 2005, 18:08
Wohnort: Nähe Aschaffenburg
Kontaktdaten:

E10 / Feinstaub / Umweltfreundlichkeit der EMW R35

Beitrag von emw-ute » 4. April 2008, 12:56

Das Thema E10-Kraftstoff, das nun seit gestern wieder vom Tisch ist, hatten wir ja an anderer Stelle hier schon.
Seinerzeit hatte ich, da ich mir Sorgen um das Thema und die Zukunft unserer EMW machte, jedoch nicht weiter auf irgendwelche Auguren hören wollte, direkt im Umweltministerium (Pressereferat) angefragt.

Hier nun ein Auszug aus der Antwort, die mich heute erreichte:

Berlin, 01-04-2008

Sehr geehrter Herr xxxxxxx,

wir danken Ihnen für Ihre Anfrage und Ihr Interesse, zeigt uns dies doch, dass die Politik der Bundesregierung zum Klimaschutz bei gleichzeitiger Förderung der heimischen Automobilindustrie auf fruchtbaren Boden fällt und sich eines breiten Rückhalts in der wahlberechtigten Bevölkerung erfreut.

Nun zu Ihrer Anfrage im Einzelnen:

Sie befürchten einerseits, dass Fahrzeuge der Baureihe EMW R35-3 künftig einerseits wegen mangelnder Umweltverträglichkeit (Stichwort Feinstaub) von Fahrverboten betroffen wären, andererseits diese Fahrzeuge zudem die von der Bundesregierung geplante Beimischung höherer Mengen an Bioethanol (E 10 und künftig E 35) nicht vertragen würden.
Nach Rückfrage beim zuständigen Vertreter der BMW AG (die seinerzeit den Kraftradtyp R 35 entwickelte und auch als heutiger Rechtsnachfolger des VEB Eisenach, in dem seinerzeit die Baureihe EMW R 35-3 gefertigt wurde, die erforderliche technische Dokumentation besitzt) hier im Hause, Herrn Norbert Lobby, können wir Ihnen folgende Auskünfte erteilen:

Der Fahrzeugtyp R 35 wurde seinerzeit als Behördenfahrzeug entwickelt. Hierfür galten bereits zur damaligen Zeit sehr strenge Verbrauchskriterien, wenngleich das Thema Klimaschutz damals noch nicht den heutigen Stellenwert genoss. Verbunden mit den noch heute gültigen Qualitätsanforderungen an die Materialqualität der solchermaßen eingesetzten Fahrzeuge ergaben sich für den damaligen Konstrukteur Anforderungen, die in geradezu beispielhafter Weise gelöst wurden und dem Fahrzeug noch heute eine überaus positive Umweltverträglichkeit attestieren.

So wurde z.B. ein Zündverstellmechanismus zugerüstet, der es dem Fahrer ermöglicht, dem Motor zu jedem Zeitpunkt ein exakt dosiertes Benzin-Luft-Gemisch von äußerst nachhaltiger Klimaeffizienz zuzuführen. Bezogen auf heutige E10-Kraftstoffe lassen sich mittells dieses Zündverstellhebels die Bioethanolanteile im Kraftstoff effizienter als bei anderen Konstruktionen verwerten (bessere Ausnutzung der pflanzlichen Anteile, durch Trennung derselben vom restlichen Kraftstoff), d.h. die Motoren gelten als besonders umweltfreundlich; ein Effekt, der sich bei steigender Bioethanolbeimischung noch potenziert.
Die Verwendung des düsennadelfreien 3-Düsen-SUM-Vergasers garantiert darüber hinaus niedrige CO²- und Feinstaubwerte, die erst wieder durch heute auf dem Markt befindliche modernste Einspritzsysteme erreicht werden können.
Die eingesetzte Flachkolbenbauweise, die heute noch als richtungsweisend im Motorenbau gilt, garantiert zudem ein äußerst kraftstoffsparendes und lärmemissionsarmes Fahrverhalten.

Bezüglich der Materialverträglichkeit von Bioethanolkraftstoffen sind insbesondere die in der späteren DDR gefertigten Typen EMW-R 35-3 als besonders hochwertig zu bezeichnen, was wohl auf die verstärkte Verwendung heimischer ostdeutscher bzw. aus der damaligen Sowjetunion eingeführter erstklassiger Metalle zurückzuführen ist.

Leider, und das räumt das Herstellerwerk ein, wurde diese konstruktive und materielle Sorgfalt den in der Bundesrepublik während der Wirtschaftswunderjahre gefertigten BMW-Motorradtypen (hier insbesondere die Fahrzeugreihen R 25 - R 27 und R 50) nicht mehr zuteil, so dass diese Fahrzeuge, auch auf Grund einer derzeit nicht möglichen technischen Modernisierung, in den Klimaschutzbemühungen der Bundesregierung keine Berücksichtigung finden können...

Wir danken Ihnen für Ihre Anfrage und verweisen darauf, dass dieser Bescheid gebührenpflichtig ist. Bitte überweisen Sie den anhängenden Betrag auf die Haushaltsstelle der Flugbereitschaft der Bundesregierung und.....



Wollte ich Euch nicht vorenthalten, da ich mich doch riesig über die prompte Reaktion gefreut habe ;-) .

k.
2 Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht sicher (Einstein).

Es gruessen emw-ute & klaus & die 55er emw.

Benutzeravatar
cs_joker7
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 506
Registriert: 22. Mai 2005, 09:43
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von cs_joker7 » 4. April 2008, 13:17

Wirklich kaum zu glauben- ich bin noch immer vollkommen sprachlos.... :top:
Bild

Benutzeravatar
EMW-Junkie
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 2186
Registriert: 26. Mai 2003, 20:16
Wohnort: neue Handy Nr. per pm !
Kontaktdaten:

Beitrag von EMW-Junkie » 4. April 2008, 13:23

;-) :mrgreen: :Daniel Dorn: :king:
BildOldis fahren und daran schrauben macht süchtig!Bild

Takin Treiber
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 423
Registriert: 7. Januar 2003, 21:52
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Takin Treiber » 4. April 2008, 19:44

:mrgreen:
schön reingelegt... :top:
erst der letzte absatz hat mich nochmals aufs datum gucken lassen...
depressiver junkie

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4026
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 5. April 2008, 11:38

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: ich geh euch auch nur auf den Leim! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: Herrlich!
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
Carsten Lahmann
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 243
Registriert: 9. November 2004, 14:36
Wohnort: Bierstedt
Kontaktdaten:

Beitrag von Carsten Lahmann » 6. April 2008, 16:52

was hat den der spass gekostet?

Bärchen
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 226
Registriert: 19. Oktober 2004, 18:04
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Bärchen » 6. April 2008, 17:00

was hat den der spass gekostet?
Hurraa :!: Einer hat sich gefunden :arrow: :Daniel Dorn: Toller Beitrag von Klaus und Ute. Leider ist mir nichts sinnvolles eingefallen
:roll:

Gruß Bärchen

Benutzeravatar
EMW-Junkie
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 2186
Registriert: 26. Mai 2003, 20:16
Wohnort: neue Handy Nr. per pm !
Kontaktdaten:

Beitrag von EMW-Junkie » 6. April 2008, 17:15

Carsten Lahmann hat geschrieben:was hat den der spass gekostet?
Ich vermute mal, ein Sixpack :prost: .
BildOldis fahren und daran schrauben macht süchtig!Bild

Benutzeravatar
emw-ute
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 945
Registriert: 14. August 2005, 18:08
Wohnort: Nähe Aschaffenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von emw-ute » 7. April 2008, 14:38

Fast.
6 Liter Flugbenzin, verwendungsbezogen für die Dienstreisen des Umweltministers ;-)

k.
2 Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht sicher (Einstein).

Es gruessen emw-ute & klaus & die 55er emw.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste