Welches Öl zum Befüllen der Dämfer? °

Werkstoffkunde + Löten, Schweissen usw
Benutzeravatar
Mike22
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 80
Registriert: 12. Dezember 2002, 19:00
Wohnort: Ostsee
Kontaktdaten:

Welches Öl zum Befüllen der Dämfer? °

Beitrag von Mike22 » 26. Mai 2004, 20:41

Ich suche die Kennzeichnung eines Öl`s zum Befüllen der Stößdämpfer und später zum Befüllen der Gabel.
Die Viskosität sollte 10 betragen. Muß es ein spezielles Gabel/Stoßdämpferöl sein, oder reicht ein "normales" Mehrbereichsöl

Leider blicke ich bei den Kennzeichnungen nicht durch. Steckt in der Kennzeichnung auch die Viskosität?

Nachfolgendes habe ich mal dazu gefunden:
Temperaturbereiche der SAE-Bezeichnungen
SAE-Bezeichnung Temperaturbereich in Grad Celsius
SAE 20 -20 bis +10
SAE 30 0 bis +30
SAE 40 +20 bis +50
SAE 20 W-50 -10 bis + 50
SAE 15 W-50 -20 bis +40
SAE 15 W-40 -20 bis +30
SAE 10 W-40 -30 bis +15
SAE 10 W-30 -30 bis +5
SAE 5 W-50 -30 bis +40

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4026
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 26. Mai 2004, 21:04

Ich habe mir damit keinen großen Streß gemacht- das Motorenöl kam bei mir auch in die Dämpfer. Langfristig kann man sich Gedanken machen ob man es zähflüssiger haben will oder nicht...... soooo viel Efekt sollte man sich eh`nicht davon erwarten.
Sollte es mal wieder einen wirklich kalten Winter geben, und man würde dann trotzdem fahren- wäre es nochmal bedenkenswert.... :think:

Benutzeravatar
Mike22
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 80
Registriert: 12. Dezember 2002, 19:00
Wohnort: Ostsee
Kontaktdaten:

Beitrag von Mike22 » 27. Mai 2004, 14:06

ok. ich nehme dann ein Öl welches ich in Motor,Getriebe,Gabel und Stoßdämpfer universell einsetzen kann. Vorraussetzung sollte 10er Viskosität sein. Wie würde die Bezeichnung lauten? 10 W ??

Für den Hinterradantrieb sollte 14er Viskosität eingestzt werden. Wie lautet hier die Bezeichnung? 14 W ??

Danke!

Benutzeravatar
EMW-Junkie
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 2186
Registriert: 26. Mai 2003, 20:16
Wohnort: neue Handy Nr. per pm !
Kontaktdaten:

Beitrag von EMW-Junkie » 27. Mai 2004, 15:16

Ich glaube, Du meinst die Werte aus der Betriebsanleitung.
Das ist aber nicht in SAE, sonder, wie damals üblich in Grad Engler angegeben. :think:
Gib mal "Engler" als Suchbegriff ein, darüber wurde schon geschrieben. Ich habe glaube ich einen Link für eine Umrechnungstabelle reingesetzt. :arrow:
Persönlich würde ich weder Motor- noch Stoßdämpferöl nehmen.
:nono:
Ganz einfach wegen der miesen Verarbeitung damals. Heute laufen die Dichtringe auf Hartverchromten flächen. Dafür ist natürlich auch das Stoßdämpferöl ausgelegt. Bei Motorenöl hätte ich Bedenken wegen der Additive. :?:
Bei mir ist in den Dämpfern und im Kardan GL80 Getriebeöl drin, da kann man von der Zusammensetzung her wohl nicht viel falsch machen- glaube ich. Beim Kardan wäre vielleicht auch dickeres Hippoidöl sinnvoll. Da sollten aber die Dichtringe Top sein, bei 14 PS sollte Getriebeöl sicherlich OK sein.
Übrigens ist 80 bei Getriebeöl nicht gleich 80 bei Motoröl :bang: :bang:

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4026
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 27. Mai 2004, 20:30

Was meinst Du sollen die Additive in der Gabel böses anrichten?
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Takin Treiber
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 423
Registriert: 7. Januar 2003, 21:52
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Takin Treiber » 28. Mai 2004, 09:32

über engler habe ich im forum schon geschrieben, sollte also zu finden sein.

entscheidend für stoßdämpferöl ist, daß es darauf ausgelegt ist zu versuchen, möglichst gleichbleibende viskosität anzubieten, egal wie heiß der dämpfer und die gabel wird. und so'n dämpfer kann schnell heiß werden !
früher hat man da nicht so'n trara draus gemacht, deshalb bei emw und bmw der hnweis auf motoröl...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast