Kontaktlose Zündung °

_________________________
Benutzeravatar
onkel
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 1130
Registriert: 27. Juli 2003, 21:36
Wohnort: Gaggenau , im wilden Süden

Kontaktlose Zündung °

Beitrag von onkel » 18. Oktober 2005, 17:01

Hab gerade entdeckt, dass es eine Kontaktlose Zündung für die BMW R2 R3 R4 R35 und EMW R35 gibt. :idea:
Hat die schon jemand Eingebaut ??
Gibt es Erfahrungen über das Teil ?
Gruss Onkel

Benutzeravatar
Stefan1957
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 856
Registriert: 12. Oktober 2005, 09:07
Wohnort: Oberstenfeld

kontaktlose Zündung

Beitrag von Stefan1957 » 25. Dezember 2005, 21:46

Hallo Onkel,
bin heute im ebay auch über die KTZ von Zofia gestoßen. Hast Du jetzt eine eingebaut? Da die Zündverstellung drinbleibt, entfällt lediglich der Unterbrecher und Kondensator.
Wer weiß was darüber?
es grüßt mit öligen Fingern, Stefan aus dem Bottwartal

Benutzeravatar
onkel
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 1130
Registriert: 27. Juli 2003, 21:36
Wohnort: Gaggenau , im wilden Süden

Beitrag von onkel » 25. Dezember 2005, 22:01

Hallo,
Hab ich über die Tage auch entdeckt.
Der Weihnachtssonderpreis ist ja nicht schlecht.
Erfahrungen hab ich bis jetzt noch keine, aber wahrscheinlich leg ich mir so ein Teil zu.
Der Lima Regler ist auf alle Fälle top, den hab ich schon seit einem halben Jahr.
Weihnachtliche Grüsse aus dem Schwarzwald
Gruss Onkel

Benutzeravatar
emw-ute
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 945
Registriert: 14. August 2005, 18:08
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Beitrag von emw-ute » 28. Dezember 2005, 22:30

EMW-Junkie hat geschrieben:Wahrscheinlich meint Onkel das hier :arrow: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... 8007986809
76 Teuronen sind natürlich viel Geld, von daher müsste man wissen, was sowas taugt. Was mich etwas verunsichert bzw. verängstigt, ist der Umstand, dass man den sogenannten Signalgeber doch wohl mit ziemlichem Anzugsmoment auf die Nockenwelle, sprich: den Unterbrechernocken, aufschrauben muss:
1. Eiert dies nicht ??? und
2. Nimmt die Nockenwelle von der Schraube keinen Schaden, falls man mal wieder rückrüsten möchte??? :|
Klingt zwar blöd, aber ich habe mit sowas nun wirklich gar keine Erfahrung. Wer hat Erfahrungswerte mit genau solch einem Teil??
2 Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir allerdings noch nicht sicher (Einstein).

Es gruessen emw-ute & klaus & die 55er emw.

Benutzeravatar
onkel
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 1130
Registriert: 27. Juli 2003, 21:36
Wohnort: Gaggenau , im wilden Süden

Beitrag von onkel » 28. Dezember 2005, 22:35

Hallo Ute,
Ich habe mir nun so ein Teil gekauft.
Wahrscheinlich kommt es morgen mit der Post.
Ich werde das natürlich sofort testen, und berichte dann .
Gruss Onkel

Benutzeravatar
lorchen
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 415
Registriert: 28. Januar 2003, 19:04
Wohnort: 15344 Strausberg
Kontaktdaten:

Beitrag von lorchen » 30. Dezember 2005, 09:25

emw-ute hat geschrieben:Was mich etwas verunsichert bzw. verängstigt, ist der Umstand, dass man den sogenannten Signalgeber doch wohl mit ziemlichem Anzugsmoment auf die Nockenwelle, sprich: den Unterbrechernocken, aufschrauben muss:
1. Eiert dies nicht ??? und
2. Nimmt die Nockenwelle von der Schraube keinen Schaden, falls man mal wieder rückrüsten möchte??? :|
Ist auch meine Sorge. Deswegen hab ich es noch nicht angebaut, obwohl es schon länger bei mir rumliegt. :oops:
Irgendwas ist immer kaputt.

Benutzeravatar
onkel
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 1130
Registriert: 27. Juli 2003, 21:36
Wohnort: Gaggenau , im wilden Süden

Beitrag von onkel » 31. Dezember 2005, 12:32

Das Paket ist angekommen.
Handwerklich eine sehr schöne Arbeit.
Die komplette Elektrik ist wasserdicht vergossen
Der Läufer ist aus Aluminium gefertigt, mit einem eingelassenen Magneten und einer Querbohrung mit Gewinde zur Befestigung.
Thema Passgenauigkeit :
Der Läufer hat ca. 0,1 mm Spiel zur Nockenwelle.
Somit sehe ich keine Gefahr des " eierens ".
Man kann die Passung natürlich noch minimieren mit Fühlerlehrenband von 0,05mm falls vorhanden.
Zum Schutz der Nockenwelle lege ich ein kleines Stück Messing-Rundmaterial in die Querbohrung, damit die Madenschraube auf das Messing drückt, das Messing wiederum auf die Nockenwelle.
Gruss Onkel

Benutzeravatar
Paul R 35
Verdienter Aktivist des Forums
Verdienter Aktivist des Forums
Beiträge: 2251
Registriert: 3. März 2003, 22:43
Wohnort: Hausach/Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Paul R 35 » 31. Dezember 2005, 16:07

onkel hat geschrieben:Das Paket ist angekommen.
Handwerklich eine sehr schöne Arbeit...

...Zum Schutz der Nockenwelle lege ich ein kleines Stück Messing-Rundmaterial in die Querbohrung, damit die Madenschraube auf das Messing drückt, das Messing wiederum auf die Nockenwelle.
Gruss Onkel
Falls man bei der Entwicklung dieser Zündung auch mitgedach hat :) , müsste die Madenschraube an dem Nocken auf die tiefste Stelle treffen. Dort kommt der Bewegliche Kontakt eh nicht hin, und beseitigen kann man sie an dieser Stelle auch problemlos.

H.Weise

Beitrag von H.Weise » 23. Mai 2007, 18:09

Hallo.

ich will das thema mal wieder aufgreifen, weil ich in elektrischer hinsicht eher der blindfisch bin;

Funktioniert denn nun der elektronische Zündbaustein oder sind nur wima-kondensatoren besser?
ich will auf alle fälle diese fehlerquelle in form dieses ddr-kondensators
ausschließen.

danke schonmal,
h.weise

Benutzeravatar
Tosch
Verdienter EMW Elektronikspezialist
Verdienter EMW Elektronikspezialist
Beiträge: 648
Registriert: 12. Oktober 2006, 10:48
Wohnort: bei Sonneberg (Südthüringen)

Beitrag von Tosch » 23. Mai 2007, 21:28

H.Weise hat geschrieben:Hallo.

Funktioniert denn nun der elektronische Zündbaustein oder sind nur wima-kondensatoren besser?
Das sind zwei Paar Schuhe. Der Elektronikbaustein ersetzt den mechanischen Unterbrecherkontakt, der Kondensator wird für den Unterbrecherschalter benötigt (warum der so wichtig ist, ist z.B. in Kalle Hertweck's Kupferwurm gut beschrieben).
Ein ordentlicher Unterbrecher geht m.E. genau so gut wie eine elektronische Anlage. Der Hauptvorteil der Elektronik ist, daß sie verschleißfrei ist (kein mech. Kontakt) und sehr lange ohne Wartung hält (bis ein Bauteil oder eine Lötstelle ausfällt).

Gruß
Tosch

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4021
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Gobi » 25. September 2008, 21:33

gerade wiederentdeckt - was ist draus geworden?
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
hermine
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 154
Registriert: 30. Januar 2016, 18:53
Wohnort: WF
Kontaktdaten:

Re: Kontaktlose Zündung °

Beitrag von hermine » 13. März 2016, 12:10

es ist ja nun einige zeit vergangen... was ist denn nun draus geworden?
erfahrungen dürften doch jetzt ausreichend gesammelt worden sein ;-)
Beste Grüße
Jörg

Das einfach Schöne soll der Kenner schätzen,
Verziertes aber spricht der Menge zu.
J.W. v. Goethe

EMW340-2 Zentrale: http://www.emw340-2.de
[youtube]https://www.youtube.com/user/emw3402/featured[/youtube]

Benutzeravatar
Gobi
Administrator
Administrator
Beiträge: 4021
Registriert: 5. Dezember 2002, 01:06
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kontaktlose Zündung °

Beitrag von Gobi » 13. März 2016, 12:48

Bemüh mal die Suchfunktion, sind längst erfolgreichst in Betrieb!!
Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
Burt Munro

Benutzeravatar
nafets
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 481
Registriert: 2. Juli 2010, 09:55
Wohnort: Gilching

Re: Kontaktlose Zündung °

Beitrag von nafets » 13. März 2016, 13:45

Hab die elektronische Zündung von Tosch hier aus dem Forum drin. Die kannst Du im positiven Sinne echt vergessen :D
Vor mehr als 2 Jahren eingebaut und seither nichts mehr dran gemacht, da verstellt sich nichts, nutzt sich nichts ab, funktioniert einfach nur.

Gruß
Stefan

Benutzeravatar
hermine
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 154
Registriert: 30. Januar 2016, 18:53
Wohnort: WF
Kontaktdaten:

Re: Kontaktlose Zündung °

Beitrag von hermine » 13. März 2016, 19:24

hallo gobi,

durch die suchfunktion bin ich ja auf diesen beitrag gestoßen... :lol: :lol:
ich werde jetzt mal nach "Zündung von Tosch" suchen und bestimmt mehr finden.

@ nafets: stefan, funktionier denn dann noch mein verstellhebel oder handelt es sich dabei nur um den "geber" der den unterbrecher ersetzt?

ja, ja ich nutze gleich die suchfunktion :mecker:
Zuletzt geändert von hermine am 13. März 2016, 22:04, insgesamt 1-mal geändert.
Beste Grüße
Jörg

Das einfach Schöne soll der Kenner schätzen,
Verziertes aber spricht der Menge zu.
J.W. v. Goethe

EMW340-2 Zentrale: http://www.emw340-2.de
[youtube]https://www.youtube.com/user/emw3402/featured[/youtube]

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste